Programm Januar 2021

Di 12.01.2021
Hafenklang | Konzert

VERSCHOBEN AUF DEN 19.11.2021

HAMBURG KONZERTE präsentiert:
SAM SILLAH, KAREN, HeXer, DASISTMILAN & VAELLI
„Die Freshman Klasse 2021 Tour“ - hosted by GRANDMASTER BORG & DJ EULE

Verschoben auf den 19.11.2021.
Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit oder können bei Rückgabewunsch durch den Ticketanbieter in einen Gutschein umgewandelt werden.


Sam Sillah, Karen, HeXer, Dasistmilan und Vaelli gehen ab dem 06.01.2021 gemeinsam auf "Die Freshman Klasse 2021 Tour" hosted by Grandmaster Borg & Dj Eule.

Wir haben euch eine Tourplaylist mit allen Künstlern bei Spotify zusammengestellt: spoti.fi

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Sa 16.01.2021
Hafenklang | Party

WobWob! Livestream #10
13 Jahre WobWob!
Online-Veranstaltung

Es ist ein verflixtes 13. Jahr für WobWob!.

Der Sound der auf WobWob! Partys gespielt wird, ist eher als eine körperliche Erfahrung gedacht, weniger als ein Musik Erlebnis zum hören. Für diese Art der "Wahrnehmung" ist ein dickes Soundsystem wie im Hafenklang eigentlich unabdingbar. Und trotzdem war uns schon am Wochenende vor dem ersten offiziellen "Lockdown" im März klar, dass unsere Bass-Xperience nicht wie gewohnt stattfinden kann. Damals dachten wir, wir lassen die Party "ausfallen" und laden unseren damaligen Gast TMSV aus Belgien einfach ein zwei Monate später wieder ein.

Um Euch und uns trotzdem einen netten Abend zu machen, stellten wir einen Laptop mit Kamara auf und streamten unsere Session. Inzwischen lest ihr, elf Monate später, die Einladung zu unserem 10. Stream.Wir haben versucht "das Beste" aus der Situation zu machen. Nach neun Sessions kennen wir uns mit Streaming-Technik aus. Haben zwei VJs die uns supporten. Haben uns viele Gedanken gemacht wie wir Euch trotzdem einen nicen Abend gestalten können und wie wir unserem geliebten Hafenklang helfen können.

Euer Support, Eure unzähligen Spenden an das Hafenklang und all Eure Grüße , sind dabei das motivierenste Feedback das wir uns vorstellen können.

Traditionell haben wir, im Dezember zu unserem Geburtstag, einen dicken Gast am Start und feiern eine auschweifende Party. Da das dieses Jahr nicht klappt versuchen wir auf andere Weise mit Euch unseren 13. Geburtstag zu feiern.

Dieser 10. Stream ist gleichzeitig unsere erste Release-Party. Wir starten ein 7inch Vinyl Label und präsentieren Euch den ersten Release von Kami & Usus (beide sind Freunde der Familie, geschätze Gäste an den Decks und sehr talentierte ProducerInnen aus Hamburg.)

wobwob.bandcamp.com

Als Gast haben wir Usus am start der passend zu dem fetten Release ein super Set raushauen wird!

Diesmal sammeln wir Spenden für uns um unsere Ausgaben der letzten Monate zu decken und euch weiterhin dieses Format und andere bieten zu können!

Wir wollen Raves machen und keine TV-Shows. Deshalb hoffen wir sehr dass das Nightlife im nächsten Jahr zu "Normalität" zurück findet und wir uns alle tanzend auf dem Dancefloor wiedersehen!

Peace & Love. Eure WobWob! Crew

Hier gehts direkt zum Stream: wobwob.net

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | Open: 20:00
Di 26.01.2021
Hafenklang

Abgesagt!
Holy Fuck

Tickets können an den entsprechenden VVK Stellen zurückgegeben werden.
Hier das Statement der Band:
"This might come as no surprise, but because of the ongoing global pandemic, we must postpone all upcoming shows in the UK, Europe and USA yet again, until it is safe. Dates will be re-re-scheduled as soon as possible. We're terribly gutted. Playing live is our favourite thing to do, and we hope to get back out on the road as soon as possible.You will be contacted soon regarding how to get a refund. Stay strong fellow bands, and venues, service industry staff, techs, crew, and everybody who makes live music happen.”

Eintritt: € | Eintritt VVK: €
 | 
Mi 27.01.2021
Goldener Salon | Konzert

Verschoben auf den 04.05.2021
Drift (Avantgarde / Electronica / Post-Punk, UK)

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

www.facebook.com/driftwithtime
präsentiert von Ox-Fanzine, ByteFM und NEØLYD

„Eine perfekte Leinwand, um die Vision der Zukunft ganz neu zu gestalten, bunt und alt, festlich und vom Rost zerfressen. Prachtvoller Tempelschmuck und keimfreie Robotersprache in enger Verflechtung.“ (Jack Smith)

„Drift“ ist das Soloprojekt der in London lebenden Künstlerin Nathalie Bruno. Ihre Debüt-EP „Black Devotion“ erschien 2015 bei dem italienischen Label Avant!. Nach diversen Auftritten in Großbritannien und auf dem europäischen Festland sowie der Veröffentlichung ihrer zweiten EP „Genderland“ im Jahr 2017 beschloss sie, sich in ihr Studio im Osten Londons zurückzuziehen. Sie wollte sich ganz auf verschiedene neue Ideen und Einflüsse konzentrieren, die sich nun alle in ihrer ersten LP mit dem Titel „Symbiosis“ niederschlagen. Natalie sagt dazu:

„Das erste Samenkorn für ‚Symbiosis‘ wurde mit einem Buch gelegt, das ich zufällig in einem Second-Hand-Laden in Finsbury Park gefunden habe, Die vierte industrielle Revolution von Klaus Schwab. Die Lektüre hat mich sehr nachdenklich gemacht, und ich habe angefangen, mich selbst und die Welt um mich herum gründlich zu beobachten. Danach habe ich mir – als eine Art Therapie – zum Ziel gesetzt, bis Ende des Jahres ein Album fertigzustellen. Ich hatte noch keine Ahnung, was und wie, aber es war klar, dass es nicht einfach nur eine „Single-Sammlung“ werden würde. Die Songs sollten mit einander verwoben sein, einen Zusammenhang, eine gemeinsame Botschaft haben, ohne als klassisches Konzeptalbum zu erscheinen.

Was mich vor allem interessiert hat, waren Klänge in jeder Form: klassische Musik, die Elektronik-Pioniere der Siebzigerjahre wie Harmonia, Cluster oder Faust, die New Yorker Tape-Experimentalisten, die Avant-Pop-Landschaft von Chris & Cosey bis zu John Lennon, Yoko Ono, Kate Bush und Broadcast. Zu ihnen empfand ich eine große Nähe. Gleichzeitig habe ich in dieser Zeit alle möglichen Bücher und Filme verschlungen, habe jedes Wort, jedes Bild irgendwo in meinem Kopf abgespeichert. Und dann habe ich sie Stück für Stück, ohne Druck, wieder hervorgeholt und mir gleichzeitig alte Songs noch einmal vorgenommen, die ich im Lauf der Jahre aufgenommen hatte. Irgendwann sind dann aus alten Sounds, aus Synthesizer-Schnipseln oder irgendwelchen Probeaufnahmen auf meinem Handy neue Sounds entstanden ... und mit einem Mal war da ein Zusammenhang, ein Sinn erkennbar.

Eintritt: 13.00 € | Eintritt VVK: 11.50 €
 | Open: 20:00 | Start: 21:00
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!
So 31.01.2021
Hafenklang | Konzert

VENOM PRISON (Death Metal, Wales/UK)
+ support:
CREEPING DEATH (Death Metal, USA)
LEECHED (Death Metal, UK)

VENOM PRISON has returned with a blistering second album titled Samsara.Named after the Buddhist concept of being reborn into a never-ending cycle of suffering, the rising death metal outfit have laid their cards out on the table from the word go. Musically, the album is as abrasive as we have come to expect from this UK based five-piece; as frenetic as the debut but delivered with a power up of confidence in their delivery.“Samsara is more aggressive yet un-ashamed of dynamics. It recognises, that to in order to feel impact you must have suspense,” comments guitarist, Ash Gray. “To feel the hate and aggression behind low-ended discord you must feel the relief of layered melodic swells,” adds in fellow guitarist, Ben Thomas. With this approach, Samsara is a contrasting and confrontational offer that does not hold back.Gray and Thomas wrote obsessively as the band continued to tour off the back of the debut release, Animus. They continued to fine-tune before the band entered the studio with producer Tom Dring in summer 2018. Viewing their debut as the foundation to springboard their sound to a new level, Dring and the band worked closely with prestigious producer Arthur Rizk (Code Orange, Power Trip, Inquisi-tion) to maximise the potential of the tracks. “Every time I sat down to work on this record I kept dis-covering another layer and felt compelled to experiment further,” remarks Rizk.“Lyrically, Samsara is a more personal offering as a vocalist. I wanted to talk about my own experiences of suffering and rebirth,” remarks Larissa Stupar. Her caustic delivery is laced with themes of femininity as she navigates her way around sacrifice, self-destruction and sadistic rituals. Interlinked with self-ana-lysis and discovery. “I want to sing about things that matter to me,” adds Stupar. “It is a political thread of fury that delivers a lashing in the direction of human trafficking, forced surrogacy, capital pun-ishment and the dismal trail of destruction left by societal architects and rulers”. Stupar demonstrates that honesty and vulnerability is equal to valiance with subject matter as well as her relentless vocal range.VENOM PRISON first pummelled the jugular of the underground with a self-released demo Defy the Tyrant in 2015. They continued to rip through the touring circuits of the UK and Mainland Europe fol-lowing up with The Primal Chaos EP. Once a steady and full line-up was established with the addition of bassist Mike Jefferies, the band then went on to release their debut full length Animus on Prosthetic Records. This propelled the band into the spotlight earning them the prestigious Metal Hammer Golden Gods award for best new band in 2017. With this recognition they continued their assault on the UK, Mainland Europe, North America and Canada with their energetic and passionate perform-ances alongside many respected bands such as Trivium, Code Orange, Aborted, Power Trip. With new drummer Joe Bills joining the ranks from early 2019 the live audio violence looks set to continue un-abated.VENOM PRISON is not here to sugar coat things; experiencing their own rebirth by way of this album has brought about its own misery-tinged kind of zeal. What you might mistake for the light at the end of the tunnel is just as likely to be their view of watching the world burn.
Samsara will be released via Prosthetic Records on March 15, 2019.

www.venomprison.bandcamp.com
www.venomprison.com
youtu.be
+

Creeping Death // Death Metal, Texas/USA
www.creepingdeath.net
youtu.be
+
Leeched // Death Metal, UK
www.leechedmhc.com
youtu.be

Eintritt: 18.00 € | Eintritt VVK: 15.00 €
 | Open: 19:00 | Start: 19:30
Jetzt Ticket sichern!!!     Jetzt Ticket sichern!!!