Veranstaltungstermine in Hamburg http://www.clubkombinat.de Der Veranstaltungskalender auf www.hafenklang.com de Hafenklang e.V. Mon, 21 Aug 2017 17:43:23 21.08.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 21 Aug 2017 00:00:00 23.08.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Vizediktator (Antipunk, Berlin) Der VIZEDIKTATOR ist der zweite Mann im Staat. In einem Staat, in dem es nur einen Mann an der Spitze geben kann. Das ist ein beschissener Job, wenn man es sich recht überlegt. Aber so schlecht diese Arbeitsplatzbeschreibung ist, so gut ist die gleichnamige Band: Kratzige, stimmliche Eigenart mäandert zwischen kuscheligen Hooklines umher und nimmt einen sofort für sich ein. Man muss zuhören. Man muss lächeln. Sowas wächst, Wirtschaftskrise und Klimawandel sei Dank, derzeit im deutschsprachigen Untergrund. Und spätestens, wenn die zentrale Zeile des Refrains sich ein zweites Mal in dein Gehör fräst, bist du dir sicher: Ein König mit Molotow Cocktail statt Reichsapfel und Leopardenfell statt Hermelinmantel ist tatsächlich eine Möglichkeit. Und er rennt bereits irgendwo in der Hauptstadt rum – wenn man den Bildern dieses Videos glauben darf. (Jörkk Mechenbier // Love A) https://www.facebook.com/vizediktatorpunk https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=20829 Hafenklang Wed, 23 Aug 2017 00:00:00 24.08.2017 Hafenklang| Hafenklang: Club-Mestizo presenta: LA INEDITA Chichamuffin aus Peru 2010 in Lima//Peru gegründet haben sich La Inedita ziemlich schnell an der Spitze der peruanischen Independent Szene positioniert. Beeinflusst aus vielen musikalischen Stilen, fusionieren sie peruanische Cumbia (Chicha) als traditionelles Element mit modernen "Styles" wie Raggamuffin, Dancehall und Hip-Hop.. Peru meets Jamaica! Feel the Fire!... https://www.facebook.com/lainedita/ http://lainedita.com/ https://www.youtube.com/watch?v=r4FDI2l9oC0 https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21276 Hafenklang Thu, 24 Aug 2017 00:00:00 25.08.2017 Hafenklang| Hafenklang: AUSVERKAUFT / SOLD OUT! Get Lost Fest 5 BUCK BILOXI AND THE FUCKS (USA) SPRAY PAINT (USA) RÄJÄYTTÄJÄT (FIN) BLACK ABBA (USA) LUCY AND THE RATS (UK) FREAK GENES (UK) BAD MOJOS (CH) Hafenklang Fri, 25 Aug 2017 00:00:00 26.08.2017 Hafenklang| Hafenklang: AUSVERKAUFT / SOLD OUT! Gest Lost Fest 5 DEMON'S CLAWS (CAN) SLEEPING BEAUTIES (USA) THE CAVEMEN (UK) HEAVY LIDS (USA) BRAT FARRAR & BLACKUP (AUS) TRAMPOLINE TEAM (USA) FREDDY AND THE VANGRAILS (B) BENNI (USA) Hafenklang Sat, 26 Aug 2017 00:00:00 28.08.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 28 Aug 2017 00:00:00 01.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Belgrad + Lokomoko Ein Literat schreibt in so einer Stimmung ein Kriegsgedicht. Ein Pianist komponiert ein Intermezzo in Moll. Ein Maler erschafft mit Tusche ein monochromes Blatt. Rosenkranz, Leopoldowitsch, Mahler und Henseler schrieben, komponierten und erschufen in dieser monatelang anhaltenden Stimmung ihr erstes Album "Belgrad". Vom Projekt zur Band Das Projekt BELGRAD wurde Anfang 2015 von Rosenkranz und Leopoldowitsch, die schon vorher miteinander gearbeitet hatten, gegründet, als sie zusammen auf einer mehrwöchigen Osteuropareise waren. Doch sie sollten mit ihren Ideen nicht lange alleine bleiben. Während des Produktionsprozesses schlossen sich gemäß der Bandauffassung von der fortwährenden Verhandlung und Verwandlung von Musik Mahler und Henseler an. Zwei Generationen, drei Städte in Ost und West, Widersprüche als Chance: Wohnhaft in Berlin, Dresden und Hamburg und künstlerisch sozialisiert in verschiedenen subkulturellen Szenen vereint die Band BELGRAD unterschiedliche Sichtweisen. Ein vielschichtiger musikalischer Background, der sich widerspiegelt in den Bands, in denen die vier Musiker bereits vor ihrer Begegnung aktiv waren: Stalin vs. Band, Dikloud, Slime, Torpedo Moskau, Kommando Sonne-nmilch, um nur einige zu nennen. Aus den gemeinsamen Aufnahmesessions entwickelte sich dann fast nebenher und unwillkürlich das erste Album. Die Band BELGRAD gehört zu keiner Szene, BELGRAD hat kein Genre, BELGRAD ist Suchen, nicht Finden. Bei den ersten Konzerten im Frühjahr 2017 erweiterte das Quartett sein instrumentales Spektrum um elektronische Effekte und Loops. Das Live-Ergebnis lässt zusammen mit den charismatischen Stimmen von Leopoldowitsch und Mahler auch für die bevorstehenden Konzerte eine starke Erfahrung für Künstler und Publikum erwarten. Jenseits von Postpunk, New Wave und 80er Pop, jedoch unter Anleihe der besten Elemente dieser Genres, werden bei BELGRAD eine musikalische Entwicklung und ein Ausdrucksdrang offenbar, die poetischer und gleichzeitig direkter und rotziger nicht sein könnten. http://belgradlovers.com/ https://lokomoko.bandcamp.com/album/harold-weir https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21500 Hafenklang Fri, 01 Sep 2017 00:00:00 02.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: *** 100 Jahre *** FOR DANCERS ONLY! Northern & Rare Soul Club Hamburg Matu feiert Geburtstag! Jetzt wird auch die zweite Hälfte 50! "FOREVER OLD!" Northern Soul, Modern Soul, R&B original 45s only! Guest DJs: Lars Bulnheim (Hamburg/Wien) Baster (Cole Slaw Club) Hafenklang Sat, 02 Sep 2017 00:00:00 02.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Chefdenker (Deutsch Punk) + Victims (Crustcore) + 100 Blumen (Elektro Punk) Chefdenker (Deutsch Punk aus Köln): Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Gitarrensolo-Refrain heißt die magische Songstrukturformel, auf die CHEFDENKER im Jahre 2002 ein Patent angemeldet haben. Diese kompositorische Innovation wirkt in Kombination mit den extrem kopflastigen Texten erstaunlicherweise vertraut, ja fast schon konservativ. Dies verwundert jedoch umso weniger, wenn man die Hintergründe kennt: Die Bandmitglieder spielen in ihrer Freizeit Minigolf in Schwarzheide, gehen Kegeln im Severinsveedel und besuchen den Zoo in Eberswalde. Wen interessiert es bei dieser kosmopolitischen Grundhaltung noch, dass die Band aus Köln kommt? Gelernt haben sie ihr Denken u.a. bei Casanovas Schwule Seite, Blinker Links, The Wohlstandskinder und Knochenfabrik. https://www.chefdenker.de https://www.facebook.com/Chefdenker https://www.instagram.com/chefdenker_official/ https://youtu.be/SH3CkJjEQPc Victims (Crustcore aus Stockholm) To even the most pedestrian fan of d-beat hardcore/crust punk, Victims is undeniably one of the genre’s kings, their name as synonymous with the genre as Anti-Cimex, Wolfpack/Wolfbrigade, From Ashes Rise, Tragedy, Disfear and the like. Through an exceptionally solid but not overcrowded discography since their 1997 inception, through labels like Havoc Records, La Familia, Deathwish, Tankcrimes and more the band has yielded seven LPs, and a variety of EPs, having shared platters on splits with the likes of From Ashes Rise, Kylesa, and Acursed. In the twenty years that have passed since those early days of rehearsals in Nyköping, Victims has toured internationally, heavily focused on Europe and the US extensively. Along the way they’ve experienced highs and lows, seen lineup changes and personal tragedy, they’ve been robbed in Italy and hospitalized in the USA. They’ve also played with a host of great bands, touring with the likes of Coliseum, Kylesa, Trash Talk, Rotten Sound, Trap Them, Municipal Waste, Black Breath, and countless others, and undoubtedly made some life-long friendships. Today, Victims stands as one of the most respected bands of the underground punk and hardcore community. https://www.facebook.com/victimsinblood/ http://www.victimsinblood.com/ 100 Blumen (Elektro Punk Drum' n' Bass aus Düsseldorf) 100blumen kommen aus Düsseldorf und spielen eine wilde Mixtour aus Punk, Hardcore und Elektro Drum'n'Bass. Diese Band mit einer Anderen zu vergleichen wird am Ende scheitern, da kaum eine Band so einen wilden Mix an den Start bringt, wie es 100blumen tun. Am ehesten könnten vielleicht noch Atari Teenage Riot ran gezogen werden, aber das wäre fast schon zu abstrakt. Es gibt kaum eine Band, die man nicht musikalisch beschreiben kann, 100blumen gehören in der Tat zu den wenigen, wo es schwer wird. Wo 100blumen aufspielen, ist eine wilde intensive Party angesagt und meist artet diese bis in die frühen Morgenstunden aus. Stell dir vor, Angela Merkel ist auf Koks und rennt tanzend durch Berlin, dann könnt ihr euch sicher sein, dass diese 100blumen hört. Überzeugt euch selber und schaut bei einer der wenigen Auftritte der Band vorbei. Es lohnt sich absolut. http://www.100blumen.com/blumen_set_main_01.html https://www.facebook.com/100blumen/ https://lepetitmachiniste.bandcamp.com/album/100blumen-against-the-snails https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21277 Hafenklang Sat, 02 Sep 2017 00:00:00 04.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Die Selektion (Dark Electro, D) "The new innocence", DIE SELEKTION’s self description, is the first of many enthralling contradictions raised by the young band. Fast beats, cutting bass lines, bleak and subcooled synth layers, and then - the most unusual instrument for this genre: The trumpet. The plain brilliancy of how this works out leads to one question only: Why has no one done this before? It doesn’t happen often that a new, young act finds such a good reception like these fledging boys from Southern Germany. Already their very first demos caused a lot of attention and euphoria - a rare achievement in nowadays "dark scene". Ever since "Du Rennst", their first dancefloor hit in the clubs, DIE SELEKTION is a breath of fresh air in the dusty and often narrow minded world of dark electronic music. Maybe their youth is the secret to their self confidence and fearless approach, they overcame their idols easily and present the best possible emancipation from giant groups like DAF, NITZER EBB or DIE KRUPPS. Since their formation, DIE SELEKTION gained a lot of reputation with sold- out releases and numerous live performances all over Europe and Russia. They quickly grew from an insider tip to an alternative act to be reckoned with. After the highly anticipated release of their very first album in 2011 and various singles, the boys are back with a new album " Deine Stimme Ist Der Ursprung Jeglicher Gewaltn <http://aufnahmeundwiedergabe.bigcartel.com/product/a-w-cd012-die-selektion-deine-stimme-ist-der-ursprung-jeglicher-gewalt-cd> " on aufnahme + wiedergabe. präsentiert von DIFFUS Magazin www.facebook.com/selektionselektion www.soundcloud.com/dieselektion https://www.youtube.com/watch?v=gpgyZq0qHeM https://www.youtube.com/watch?v=z5QEt_e7kRE https://www.youtube.com/watch?v=Uh54wZMo_MI https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21073 Hafenklang Mon, 04 Sep 2017 00:00:00 04.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: https://thedomestics.bandcamp.com https://guiltpolice.bandcamp.com/ Hafenklang Mon, 04 Sep 2017 00:00:00 05.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Nova Heart Voodoo-Disco und Psych-Rock, zwischen diesen Genres begreift Helen Feng, Mastermind der 2011 in Peking gegründeten Band NOVA HEART, ihre Musik selbst. Als Pop-sozialisierter Europäer, hört man vor allem frühe Wave-Pop-Bands von Blondie bis New Order wie auch eine gehörige Portion Bristol-Darkness á la Portishead heraus. Aber es gibt auch energetische Club-Momente zu hören, wie aus einer Zeit, in der Musiker wie Arthur Russell noch eine diebische Freude am Produzieren epischer Disco-Maxis hatten. In welchem Koordinaten-System man NOVA HEART hier auch immer wahrnehmen möchte: In China gehören sie längst zur Speerspitze einer neuen IndependentKultur. Und sie sind auf dem besten Wege aus der Nische heraus nun auch andere Länder zu erobern! Nachdem wir die Band bereits im März letzten Jahres im Hafenklang auf die Bühne bitten durften, freuen wir uns NOVA HEART ein weiters Mal in der Großen Elbstraße 84 begrüßen zu dürfen. https://de-de.facebook.com/novaheartband/ https://soundcloud.com/novaheart https://novaheart.bandcamp.com/ Hafenklang Tue, 05 Sep 2017 00:00:00 06.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Discussion (the new band from Laura Pleasants of KYLESA) support: High Fighter (Doom/Sludge Hamburg) The Discussion is the new musical endeavor by founding KYLESA member Laura Pleasants. Pleasants is the co-leader, guitar player, and vocalist for the Savannah, GA based heavy alternative rock band Kylesa who have been active for over fifteen years. She started the band with Phillip Cope while she was a student at Savannah College of Art and Design (SCAD) in 2001. While the artistic direction of the band twisted and turned over the years, Kylesa always remained relevant, heavy, and with a creative approach that often outreached their peers. With Kylesa, Laura has released 7 studio albums, several eps and split releases, has appeared live on NBC’s Last Call With Carson Daly, and has countless of international tours, festivals, and high profile gigs under her belt. These gigs include, but are not limited to, direct support for the popular metal band Mastodon, headlining shows in Russia, Australia, SE Asia, Japan, Canada, Mexico, the US, and all over Europe. In 2015, Kylesa collectively decided to go on hiatus. Pleasants returned to her home in the Hostess City of Savannah, GA to work on other projects and interests. During this time she began to write new music recording guitar, bass, keyboards, and vocals consciously deciding to step away from the metal leanings of Kylesa. After a year of composing and recording demos of new music she hooked up with local drummer and musician, Richard Adams of Dallas, TX. Adams came to Savannah to attend SCAD where he studied sound. He received his BFA in 2015 and his MFA in sound design in June of this year. Adams has been playing drums since he was a child and has played in bands located everywhere from Dallas to Savannah. Pleasants saw him perform with a short lived Savannah outfit named Saint Corsair where she noted his solid drum style with Keith Moon-like fills. She immediately approached him about the possibility of starting something on the local level. The two began playing together off and on and quickly developed a friendship both professional and personal. It wasn’t until the eve of Adam’s 25th birthday over a scorpion bowl when they decided to take things to the next level. As midnight struck the scorpion bowl’s venom was coursing through their veins. A fever dream appeared with images of Europe on the horizon, thus The Discussion was born. The two decided to form a band, record demos over the summer, and recruit a bass player for their tour of Europe in the Fall of 2017. Pleasants called on Derek Lynch, a local guitar player and NASA engineer, to play bass in the project. Born in Savannah, Lynch played guitar in many bands, most notably A Girl, A Gun, A Ghost (early 2000s Ferrat Records) and more recently Crazy Bag Lady who were signed to Kylesa’s record label Retro Futurist. Currently, Pleasants and Adams are recording a handful of songs for digital singles and a tour CDEP. The singles will be released in July and August respectively and a limited number of EPs will be pressed and available while on tour in Europe. Musically, Pleasants describes the new sound: "I’d say my new songs are more rock based in nature. There is a lot of love for early post-punk, goth, late 80s alternative rock, Pink Floyd, krautrock and general psychedelia. Even so, I think Kylesa fans will note that it sounds like me. There is a vibe.” Keep up with tour dates and look out for the upcoming digital singles by following The Discussion online: https://www.facebook.com/thediscussion.laurapleasants/ https://www.instagram.com/the_discussion_/ https://www.instagram.com/maidenmist/ https://thediscussionofficialpage.bandcamp.com HIGH FIGHTER (Doom/Sludge/Metal aus Hamburg) Wenn sich ehemalige Band Mitglieder aus A Million Miles, Buffalo Hump und Pyogenesis zusammen schliessen, kann dies nur eins bedeuten: Die perfekte Symbiose aus Heavy Stoner Metal, Sludge & schweren Doom Riffs! Gespickt mit einer ordentlichen Prise Blues & Hardcore- Elementen, sowie den schizophrenen Vocals von Fronterin Mona, servieren HIGH FIGHTER aus Hamburg - gegründet im Sommer 2014 - einen explosiven Cocktail und wirbeln derzeit unsere Stoner & Sludge- Szene mit mächtig frischem Wüsten- Wind auf! Nach Veröffentlichung der von Fans & Presse gefeierten Debüt EP 'The Goat Ritual' Ende 2014, gefolgt von zahlreichen Shows, Festival Gigs und Tourneen mit Bands wie Ahab, Mammoth Storm, Crowbar, Corrosion of Conformity, Earth Ship, Conan, Downfall of Gaia, The Midnight Ghost Train & vielen mehr, ist am 10.06.2016 HIGH FIGHTER's erstes Album 'Scars & Crosses' via Svart Records erschienen. https://www.highfighter.de https://www.facebook.com/HighFighter https://www.highfighter.bandcamp.com Official video – 'Darkest Days': https://www.youtube.com/watch?v=apMW_u2v8rs Hafenklang Wed, 06 Sep 2017 00:00:00 07.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: B Boys (Brooklyn, NY) + Bad Breeding (London, UK) Dada — conceived first as a dream, then manifested into reality as instruments and voices recorded onto magnetic tape — is the newest sonic artifact by the group known as B Boys. Over the course of the album, the 13 songs explore connections between language, self-awareness, introspection and unconventional serenity. A nod to the collective unconscious by way of personal reflection. Experiential wisdom filtered through a tin of mints and a fresh pair of chinos. For further insight into their world, it is suggested you experience Dada for yourself when it is made available in LP, CD, and cassette tape formats 6/16 on Captured Tracks. http://bboysdada.tumblr.com/ https://www.facebook.com/bboysdada/ https://bboys.bandcamp.com/ https://soundcloud.com/capturedtracks/b-boys-get-a-grip-official-single Bad Breeding formed in the winter of 2013 in Stevenage - a commuter-belt town north of London. Drawn together by an enthusiasm for old anarcho-punk and a complete disdain for the misrepresentation of Britain's working-class identity, Bad Breeding is an attempt to call out the rank injustices and political distortion peddled to people existing on the fringes. Made up of friends who muddled together through state school, the band serves as an outlet from the monotony of labouring work and humiliating temp jobs. https://lavidaesunmus.bandcamp.com/album/divide-lp https://www.facebook.com/badbreedingband/ https://soundcloud.com/badbreeding https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21331 Hafenklang Thu, 07 Sep 2017 00:00:00 07.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: THE MOVEMENT (DK/Mod/PowerPop/Punk) + THE COOL (Hamburg/Garage-Rock-Folk-Punk-Psych-Beat BARAGE) THE MOVEMENT wurden bereits im Jahr 2002 in Kopenhagen von Lukas Scherfey ins Leben gerufen. Dieses three piece Powertrio spielen Mod Rock, und sie sind beeinflusst von solch großartigen Bands wie The Jam, The Who und The Clash. Ihre politischen Vorbilder sind Rosa Luxemburg und Karl Marx! Sie tragen Anzüge. Denn der Mod Slogan: Clean living under difficult circumstances" ist ihr Motto. Ihr Name steht für eben diese Bewegung, The Movement! Die Band hat sich zum Ziel gesetzt, die Jugend wachzurütteln und alles zu hinterfragen. Es gibt eine neue Generation an Kids, die an politischen Fragen interessiert sind und die sich gegen die globalen Effekte des Kapitalismus und deren Mechanismen zur Ausbeutung, Kriegsführung und Unterdrückung wehren. Junge Leute suchen nach Wahrheit und Aufklärung in Zeiten der totalen Manipulation und Lügerei. The Movement widmet sich genau diesen Themen und unterstützt diese Bewegung! Wer The Movement schon einmal live auf der Bühne gesehen hat weiß, wie unglaublich charismatisch und mitreißend ihre Bühnenperformance und ihre im Soul verwurzelten punkbeeinflussten Songs sind! Theres so much, more products, for all of us to discover. Like freedom and culture and taking care of each other! http://themovement.dk https://www.facebook.com/themovementdk?fref=ts THE COOL is a two-man Band that playes a raw, authentic and unique Garage-Punk-Beat-Folk-Psych-Rock from Hamburg St.Pauli-Underground called BARAGE-Music! https://www.facebook.com/baragemusic Hafenklang Thu, 07 Sep 2017 00:00:00 08.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Es ist soweit! ORÄNGÄTTÄNG lüften das über viele Jahre streng gehütete Geheimnis um ihre mit schier unerträglicher Spannung erwartete zweite Platte "The Beast Bites Back". Musikalisch begleitet wird dieses großartige Ereignis von den nicht weniger legendären DISKO CRUNCH (HH) und natürlich den leibhaftigen Primatenpunks selbst. Ob Orango-Tango oder abgewrackte Disko, ob Affenmessertanz oder Elektro-Pogo, an diesem Abend ist für jeden etwas dabei. Haben Sie bitte Spaß! ORÄNGÄTTÄNG ORÄNGÄTTÄNG sind seit den späten 60er Jahren eine feste Größe in der Hamburger Politrockszene. Noch immer in Urbesetzung spielen sie eine gewagte und einzigartige Mischung aus Protestsong, Dampfwalzer und erdigem Grindrock, der man sich schwer bis gar nicht entziehen kann. http://www.oraengaettaeng.de/ https://de-de.facebook.com/pg/oraengaettaeng https://orang-attang.bandcamp.com DISKO CRUNCH "Crunchen hat sich etabliert...weirdo Elektro- Punk aus Hamburg, lässt abermals staunen und widmen sich wie eh und je stets bewährtem" https://de-de.facebook.com/DiskoCrunch/ https://endigital.bandcamp.com/album/disko-crunch PLUS*****Überraschungsband https://www.facebook.com/events/799800600188680/?acontext=%7B%22action_history%22%3A%22 Hafenklang Fri, 08 Sep 2017 00:00:00 08.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Druck! Lifka (VINKA KATT) https://soundcloud.com/lifkaching/ aitch (Dreckkummer) https://soundcloud.com/aitch-hh Meaux (RRR/reclaim it all) https://soundcloud.com/meaux/ Conni B2B De.G-a B2B Joneart (HIRNDRUCK) https://soundcloud.com/constantin-frank/ https://soundcloud.com/de-g-a/ https://soundcloud.com/joneart/ https://www.facebook.com/events/268097077025820/ Hafenklang Fri, 08 Sep 2017 00:00:00 09.09.2017 Hafenklang| Hafenklang Late Night: WobWob! Dubstep Hafenklang Sat, 09 Sep 2017 00:00:00 09.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: CJ Ramone Out of the seven billion or so people on the planet, only seven men have been lucky enough to be gifted with the Ramone surname. As of 2017, four have already headed off to that great gig in the sky. Thankfully, CJ Ramone has no plans to leave any time soon. He expertly stepped in for Dee Dee in 1989 and played with the legendary punk quartet until their 1996 breakup. He sang lead on "Strength To Endure”; he wrote two tracks for the band’s farewell album, ¡Adios Amigos!; he was onstage for their epic final show, delivering those iconic "1-2-3-4!” shouts and rubbing shoulders onstage with Eddie Vedder, Tim Armstrong and Lemmy. CJ Ramone is as important a part of punk rock history as anyone else you can think of, and the best part is he’s just getting started. "When you’re in the Ramones family, you’re a Ramone for life,” CJ says. "Richie Ramone still has it; Marky Ramone still has it; hell, Johnny Ramone’s wife changed her last name to Ramone. I absolutely feel obliged to keep the legacy going. I 100 percent do. I feel it. I don’t sit down and try to write Ramones songs, but I was a huge fan since I was a kid. I played in the band for seven years. I’m undeniably influenced hugely by them. I’ve heard people say what I do sounds like the Ramones. Of course it does! How could it not?” Exhibit A: CJ’s brand new solo album, American Beauty. It’s a 12-song effort that crackles with the spirit of ’77 (the surefire pit-starter "Yeah Yeah Yeah”) and has a sense of humor about it ("Girlfriend In A Graveyard”) while being unafraid to slow things down (the punk-rock prom vibe of "Before The Lights Go Out”) and throw in a few sonic curveballs to boot. The songs sound so well developed that it’s a bit of a shock to learn how the whole album came together. "I actually had a whole batch of songs for this record that I had been writing over the past couple of years, but things changed so much in such a short period of time, and when I sat down and listened to the songs, they seemed to be irrelevant to how I was thinking now,” CJ admits. "I wrote this entire record in just two weeks, sitting in my basement. That is very unusual for me. Usually I’m hyper-prepared for everything. It totally goes against everything I’ve ever known. I was trained by Johnny Ramone—he was the ultimate in ‘rehearse, rehearse, rehearse; be prepared.’ My work ethic comes from that. This is really an oddity for me.” The breakneck pace of writing led to an even more efficient recording session, when CJ and his live band—guitarists Steve Soto and Dan Root (both also of the Adolescents) and drummer Pete Sosa (also of Street Dogs)—hunkered down at Buzzbomb Studios in Orange, California, with producer Paul Miner (H2O, New Found Glory) for a grand total of 11 days. "That’s the beauty of working with pros and veterans,” CJ remarks. "It really streamlines everything. Dan and Steve are really good singers and guitarists, and Pete is such a solid drummer. Paul is an exceptional engineer, too: He knows how to pace a project so you never lose the energy you start out with.” One of American Beauty’s standout tracks is also its most unconventional: "Tommy’s Gone,” a delicate, 90-second acoustic tribute to one of the original Ramones, and the last to pass. While CJ never played with Tommy in the Ramones, he felt connected to him regardless. "On my first solo album, I wrote a song called ‘Three Angels’ which was my salute to Johnny, Joey and Dee Dee,” CJ explains. "After Tommy died in 2014, people started asking if I was going to change it to ‘Four Angels.’ I decided instead to write something specific for Tommy. The second-to-last day of recording, I woke up that morning and had this little tune in my head. I picked up a Dobro guitar and started picking it out. Those lyrics came out as one entire flowing, fluid song. It’s the most heartfelt song on the whole record.” As much as CJ pays tribute to his past on American Beauty, he also takes the time to spread the gospel of new-millennium punk, inviting Big Eyes frontwoman Kate Eldridge to duet with him on the spunky "Without You.” Things get even more fun on the closing track, a spitfire cover of Tom Waits’ "Pony” that is taken to a whole new level thanks to the addition of Mariachi El Bronx’s horn section. (Seriously.) The album as a whole is designed to spread positive energy all around, and CJ says that was done on purpose. "It’s no secret: Things have been crazy leading up to and including the presidential election,” the frontman says. "My original artwork and title for this album was much different—more traditional, in-your-face, fuck-you punk. But after considering everything—and it’s really unlike me to change my mind on things—but I figured maybe there’s enough people throwing shit into the fan right now. Absolutely we have some major problems, but when you step back and take a look at it, you have to respect and acknowledge everyone’s different opinions. To me, I think it’s beautiful. It’s something that really makes us uniquely American. I felt like making a statement like that is a hell of a lot more powerful.” American Beauty may not single-handedly heal the divide in America, but CJ is trying his best to spread the Ramones’ simplest message of unity: Gabba gabba, we accept you. CJ RAMONE: CJ Ramone - Vocals & Bass Steve Soto - Guitar Dan Root - Guitar Joe Rizzo - Drums (Touring) https://www.facebook.com/OfficialCjRamone http://cjramone.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21211 Hafenklang Sat, 09 Sep 2017 00:00:00 09.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Smash the Patriarchy - heute aber mal nicht von den Arbeitsorten sondern vom Dancefloor aus. 40 Jahre arbeiten die autonomen Frauenhäuser Hamburgs dafür die Gewalt an Frauen und Kindern zu beenden. Viel ist seitdem passiert und vieles wird noch kommen. Heute Abend aber möchten wir alle Frauen* einladen mit uns zu feiern, ins Gespräch zu kommen, zu unterstützen, zu tanzen und zu trinken. Es gibt eine fetzige Djane, kalte Getränke, Sticker, nette Bar Menschen, vllt sogar Luftballons und Glitzer - mal sehen was die Deko Kiste so hergibt. Bis dahin - wir freuen uns auf euch! Eintritt gegen Spende www.hamburgerfrauenhaeuser.de Kommen Sie auch zu unserem Benefizlauf "Laufend gegen Gewalt" am 03. September 2017 weitere Infos unter: http://www.laufend-gegen-gewalt.de/information-hamburger-frauenhaeuser/ Hafenklang Sat, 09 Sep 2017 00:00:00 10.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Siege (Boston HC/Punk) + Attack of the Mad Axeman (Animalgrind) + Codename: Hydra (HC/Punk) Siege is an American hardcore punk band from Weymouth, Massachusetts. Formed in 1981, they were active in the Boston hardcore scene from 1984 to 1985, and reunited briefly in 1991. Guitarist Kurt Habelt and drummer Rob Williams reformed the band in 2016. In its original incarnation, Siege paired extremely fast tempos with vocalist Kevin Mahoney's screeches and growls in their intense style of hardcore. Though little known at the time, the band has posthumously become revered by punk and heavy metal fans worldwide and is now regarded as one of the pioneers of the grindcore and powerviolence subgenres. Subsequent musicians have cited the group as a major influence, including the British grindcore band Napalm Death and the American thrashcore band Dropdead, whose band name was the title of Siege's six-song demo tape. + Attack of the Mad Axeman (Animalgrind aus Hamburg) after the mad axeman destroyed the forest some animals decided to get back in charge of their destiny. there was only one way to show their extreme anger about what had happened: playing harsh and ruthless grindcore. so they left their homes to destroy your ears but also to make you sensible for animal problems. Animal grind is an attempt of deconstructing boundaries: not only between humans and animals also within the animals themselves: snail on drums, a bee on bass, a growling turtle on vocals and a night owl doing the dirty work on guitars. Animals with very different backgrounds you may think, but they found a way of working together. and they want you to join the squad – no matter if you have two, four, six, eight or a thousand legs. punishing blastbeats, hard hitting guitars, exploding bass and bonerattling vocals: these are the weapons fighting ignorance, injustice and.. the mad axeman. - Love Animal! Hate Fascism! https://www.facebook.com/attackofthemadaxeman/ http://animalgrind.org/ + Codename: Hydra (HC/Punk/Crust/Grind aus Halle) https://www.facebook.com/codenamehydra/ https://codenamehydra.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21212 Hafenklang Sun, 10 Sep 2017 00:00:00 11.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 11 Sep 2017 00:00:00 11.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Los Fastidios (Antifascist Oi-Punk) + Fischmarkt (HH) Los Fastidios (Antifascist Oi-Punk aus Italien) Los Fastidios born in Verona (north east of Italy) in late 1991 led by Enrico (well-known figure of the national scene and founder of the indipendent label KOB Records). The Los Fastidios sound is a powerful melodic streetpunk which mixes classical 80’s British Punk-OI ! sounds with skanking, rock'n'roll and hardcore rythms, sung in Italian with some touches of english, french and spanish languages. The lyrics come from the most cheerful street situations to more serious and involved matters which deal with social problems, such as battles against racism-fascism and any form of discrimination, for the animal rights, for freedom and against the capitalistic system... These last years, Los Fastidios have archieved great number of anti-racist intiatives and social causes,by taking part in various support gigs with collections in favour of Chiapas, for the workers, against racism, for the animal rights, against war, against capitalism and neoliberism, etc... Over the last years, Los Fastidios have made a lot of tours, thanks to which they travelled all over Italy, but also in Germany, France, Switzerland, Norway, Sweden, Lithuania, Latvia, Croatia, Slovakia, England, Belgium, Spain, Hungary, Denmark, Slovenia, Serbia, Euskadi, Sweden, Austria, Czech Republic, Poland, Eire, Ulster, Romania, Bulgaria, Russia, Greece and Canada.Thanks to these gigs the band received very good reviews. .. The band shared the bill with great bands such as Angelic Upstarts, The Oppressed, Rancid, Lagwagon, Cock Sparrer, Red London, Business, Slackers, 999, Undertones, UK Subs, Vibrators, Subhumans, Dr Ring Ding, Zona A, Harries, Bouncing Souls, Movement, The Boys, Mad Sin, Real Mc Kenzies, Klasse Kriminale, Mr Review, Stage Bottles, 8°6 Crew, Goldblade, Brigada Flores Magon, Gbh, Oxymoron, Antinowhere League, Cramps, Stranglers, Argies, Lurkers, Splodgenessabounds, Buzzcocks, Ska-P, ecc. and many many more... .. .. http://www.losfastidios.net/ https://de-de.facebook.com/fischmarktband/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21278 Hafenklang Mon, 11 Sep 2017 00:00:00 13.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Lebanon Hanover (Cold Wave) Lebanon Hanover (Berlin / Sunderland ) Once there were two poetic souls wandering around Europe. Eventually they met each other and put their longing for love and true feeling in sounds. In July 2010 they formed Lebanon Hanover, an ice cold reply to the alienated world coming from two warm beating hearts. The duo of Larissa Iceglass and William Maybelline appear as true romantics of the modern age, admiring William Wordsworth, fascinated by the beauty of art nouveau aesthetics, exploring British seashores and forests at night as well as inspired by the urbanism of Berlin. They expressed those unique senses in albums ''Why not just be solo'' and ''The world is getting colder'',released on Fabrika Records label.Their sound share many sensibilities with the fragility and elegance of French cold wave, the most subtle elements of goth rock, minimal wave aesthetics. A perfect combination to express the poetry of emotionalism, detachment, longing, love, melancholy... https://www.facebook.com/lebanonhanover/ https://lebanonhanover.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21279 Hafenklang Wed, 13 Sep 2017 00:00:00 14.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: SOFT GRID + KALA BRISELLA (2x Indie/Post-/NoiseRock aus Berlin) Soft Grid With their debut LP Corolla for ANTIME, the Berlin-based trio Soft Grid captures the explosive energy of its celebrated live shows. Soft Grid was started in 2014 in an abandoned hospital ward by Jana Sotzko (of Dropout Patrol) and Theresa Stroetges (alias Golden Diskó Ship), who had previously been working together in the improvisation project Epiphany Now. After their spontaneously composed and recorded tape release Stingrays was issued through Berlin’s Twaague Records in the summer of 2015, the British drummer and producer Sam Slater was recruited more or less directly from a Berlin dance oor to join the band for live shows. He became a full member in no time. Since then, the three-piece has shared stages around Germany alongside such diverse acts as Des Ark, Milemarker, Messer, or even Tolouse Low Trax. Corolla is as much of an improvisational effort as their live shows: not really. Just like their gigs – which have all members wandering around to take over duties on synthesizers, bass, guitar, viola, and microphones – Corolla is a carefully mapped out, compositional whole, recorded live over two days in Salon Berlin by Sylvain Livache. It showcases the trio’s taste for ventures into the realms of extreme acoustic sounds and electronic textures as well as their knack for catchy hooks and driving rhythms. Even amidst the heaviest synth breakdowns, there’s something joyful to cling to. Soft Grid make music that is continuously twisting and shifting, which immerses itself in the steady flow of sonic events without losing focus. Anything goes on Corolla, and when it does, the three head in exactly the same direction. From the massive opening chords of »Herzog On A Bus« to the subtle Chicago-style Post-Rock influences on »Hospital Floor« and the erratic finale which is the title track, Soft Grid create a musical narrative throughout their debut LP which reflects its lyrical themes. While the lyrics of Corolla, themselves a collaborative effort, sample everything from a Werner Herzog documentary to the eerie atmosphere of that hospital ward where the band was born, there is at least one leitmotiv which ties them together: Soft Grid are first and foremost concerned with moving forward. And they will. http://www.thesoftestgrid.com/ https://www.facebook.com/thesoftestgrid https://softgrid.bandcamp.com/ KALA BRISELLA Mit ihrem Debütalbum "Endlich Krank” fangen Kala Brisella da an, wo jede andere Post-Punk / Noise-Rock-Band erst nach ein paar Alben ankommt. Sie sind wuchtig und laut, unbequem, getrieben und genervt und ihre Songs stecken voller Frustration, Wut und Aufbegehren, doch finden sie immer wieder zu einer entschleunigten Dichte, die umso mehr Druck entfaltet. Die Songs sind voller Leben, sie schwanken in alle Richtungen, verwandeln sich von Punk in Postrock, Indie und Pop. "Endlich Krank" steckt voller Genreuntreue. Kennengelernt haben sich Jochen Haker (Gesang, Gitarre), Dennis Deter (Bass) und Anja Müller (Schlagzeug, Gesang) im Jahr 2014 während einer gemeinsamen dreimonatigen Theaterproduktion am Freiburger Stadttheater. Damals noch fest am Theater arbeitend wurde Jochen Haker von höheren Mächten als Licht und Sounddesigner für die aus Berlin angereisten freien Künstler (Choreografen und Performer) Dennis Deter und Anja Müller zum Dienst eingeteilt. Dieser schicksalshafte Dienstplan änderte für alle alles. Tagsüber Theater, Nachts Musik. Zum ersten Mal Schlagzeug spielen bzw. auf Bass umlernen. Nach selbstorganisierten Touren und einer ersten EP ("Bilder", Coszma Records, 2015) nahmen sie im August 2016 in den Kellerräumen einer alten Druckerei in Berlin-Wedding gemeinsam mit dem Produzenten Tadklimp (Fenster, Saroos, Oum Shatt) in elf Tagen live auf. Gemastert wurde von Ralv Milberg (Die Nerven, Karies, Human Abfall). "Endlich Krank" also, mit sehr viel Erleichterung. Ob nun der Blick auf die Weltnachrichten oder die unablässigen Anforderungen und Selbstoptimierungen (immer neu immer fresh): Alles macht krank und es bleibt nur die Freude an den Beschwerden. Mal Pause machen können, sich verweigern und krankfeiern – nicht nur im Titelsong. Hoffnung auf Besserung gibt es hier nicht mehr: "Wir sagen immer 'es wird schon werden', doch ich weiß nicht warum” (Alles zerreißt). Auch das Romantisieren von Jugenderinnerungen klappt nicht mehr, wenn es in Kids heißt "Und die Kids auf den Dächern spielen das Spiel, das sie erschaffen hat, mit den Flaschen in der Nacht” und der Text am Ende seine eigene Wiederholung einleitet – alles geht von vorne los, immer weiter, alles wie gehabt. Immer wieder, kein Entkommen. Ein Jammertal. Und ein Album voller Teenage Angst, mal mit Stinkefinger wie in Braun oral oder Wenn du sprichst, mal mit den ganz großen Fragen und dem resultierenden Überfragtsein: "Wie soll ich frei sein, wenn ich es muss? (...) Ein uralter Wille, der sich nie erfüllt. Ich möchte wandern durch die Nacht” (In Meinem Innern). Kala Brisella haben eine Energie, die ihresgleichen sucht. Denn sie kapitulieren nicht vor dem Ungemach, sie fiebern dagegen an. http://kalabrisella.tumblr.com/ https://www.facebook.com/noiserockliebe/ https://kalabrisella.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21280 Hafenklang Thu, 14 Sep 2017 00:00:00 16.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: The Guilt (Lazerpunk, SWE) anschliessend Drumbule 2nd Floor The Guilt haben ihre eigene musikalische Kategorie erfunden: Lazerpunk! Extrem treibende Beats, schneidende Gitarrensounds und Sängerin Emma, die eine Sportakrobatik auf der Bühne präsentiert, so dass man schon beim Zuschauen Muskelkater bekommt. Tanzbare Songs der härteren Sorte mit aggressiven, digitalen Beats und mitreissender Bühnenperformance. Nennen wir es Aerobic-Lazerpunk-Action. Emma (vocals) und Tobias (guitars & beats), gründeten das Duo THE GUILT im Dezember 2012 in Helsingborg/Schweden, mit der Absicht, sehr laute, einfache Musik zu spielen – Überall und zu jeder Zeit ! Seit dem reisten The Guilt durch Europa und spielten staubigen Hütten, großen und kleinen Clubs, bei Kunstausstellungen und Festivals… Digitale Drumbeats , eine Show die nicht selten zu blutigen Knie führt, fetter Gitarrensound, ein furchtbarer Sinn für Humor und ein Publikum das mitgerissen wird, machen THE GUILT zu einer Besonderheit zwischen all den Bands, die oftmals fehlende Power mit Wänden aus Gitarrenverstärkern und riesigem Schlagzeug ausgleichen wollen. Zudem füllen The Guilt die Bühne durchgehend mit waghalsiger Action. Doch es geht ganz klar auch im Inhalte: Ein Song wie "Dance to the Revolution" ist durchaus als klares Statement zu verstehen: Es reicht nicht nur laute Musik zu spielen: Arme hochreissen, schreien und tanzen sind ein Muss ! Emma: "The song was inspired by the Emma Goldman quote "If I can’t dance, it’s not my revolution”, in times when it’s more than important than ever to do both”. Nach einigen Singles erscheint im Mai 2017 auf Heptown Records (Vertrieb: Rough Trade) endlich das Debut Album "The Guilt" . https://www.facebook.com/theguiltsweden/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21238 Hafenklang Sat, 16 Sep 2017 00:00:00 16.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: drumbule - drum'n bass Hafenklang Sat, 16 Sep 2017 00:00:00 17.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Jucifer (Sludge, USA) 24 years of annihilating ears and insides.  Genre = Obliterate.  Sludge, black, grind, thrash, death, crust, doom, combine.  Notoriously nomadic, live in their tourbus.  m/ ALWAYS ON TOUR m/  https://de-de.facebook.com/juciferofficial/ http://www.jucifer.net/ https://twitter.com/_jucifer_?lang=de https://jucifer-official.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21332 Hafenklang Sun, 17 Sep 2017 00:00:00 18.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 18 Sep 2017 00:00:00 18.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Die Tour ist abgesagt! Shock Therapy (Electro Punk - Detroit) Hafenklang Mon, 18 Sep 2017 00:00:00 19.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Vallenfyre (Extreme Metal incl Greg Mackintosh from Paradise Lost, UK) "Twelve songs. No samples. No triggers. No bullshit,” is how Greg Mackintosh (vocals/guitars) sums up what one can expect from the third album of VALLENFYRE, "Fear Those Who Fear Him”. "Instead you get crucifyingly loud amps, ferocious drumming, and vicious vocals spitting out hate and venom. Raw honest brutality. No conformity. No compromise.” Whereas originally Mackintosh, best known as guitarist and founding member of UK gothic metal pioneers Paradise Lost, initiated VALLENFYRE back in 2010 as an outlet to actively deal with the death of his father, the band developed into a force of its own in the years to come. The debut "A Fragile King” (2011) turned out to be a heartfelt, cathartic and therapeutic release, while the second full-length, "Splinters” (2014), proved to be even more abrasive and extreme. Shows to audiences across Europe and America in support of that particular album honed the band into a bludgeoning live beast, and now album number three promises to be an even more intense affair. Retaining the band’s trademark sound inspired by the likes of Hellhammer/Celtic Frost, Autopsy, Antisect, Discharge, Nihilist, early Napalm Death, early Bathory, and Conflict, "Fear Those Who Fear Him” contains a dose of utterly grim doom monuments like ‘An Apathetic Grave’, ‘The Merciless Tide’ and ‘Cursed From The Womb’ as well as unapologetic two minute short attacks such as ‘Nihilist’, ‘Messiah’ or ‘Kill All Your Masters’. In between, the punishing groove of ‘Amongst The Filth’ and ‘Degeneration’ as well as crusty death metal assaults like ‘Soldier Of Christ’ or ‘Temple Of Rats’ wreak maximum sonic havoc. VALLENFYRE recorded "Fear Those Who Fear Him” as a three-piece in January 2017 seeing stalwarts Greg Mackintosh and Hamish Glencross (guitar / bass) joined by Waltteri Väyrynen (drums) in the comfortable surroundings of GodCity studio in Salem, MA. Again, Kurt Ballou (Converge, Black Breath, Nails) ensured the blistering, chainsaw-like guitar sound of "Splinters” was untouched whereas the entire album appears harsher, grittier, and more pissed off than its predecessors. "Most bands refine their sound over the first two or three albums. Becoming more technically adept and honing their craft,” Mackintosh comments the band’s most recent artistic development. "VALLENFYRE have done almost exactly the opposite. We have devolved, made things simpler and crush most of the melody under swathes of rotting noise. From "A Fragile King” to "Splinters” and now to "Fear Those Who Fear Him”, we have become more savage, rawer and less compromising!” While the stark contrasts of its unforgiving musical mixture of death, doom, grind, and crust, seem to be more radical than before, Mackintosh however widened his lyrical perspectives from personal to global. "Songs like ‘Kill All Your Masters’ address the frustration and anger we feel towards the many people and regimes in positions of power, whether it be political, religious or corporate, inflicting crimes and injustices on an often docile and enslaved population, who in many ways seem happy to be told what to do by anything from ancient books to lifestyle magazines.” Uttering torrents of hatred towards those orchestrating the misery of many, articulating the desolate rage boiling inside each one of us, picturing a world in turmoil, dysfunctional, and despaired, "Fear Those Who Fear Him” strikes with an urgency and authenticity that is hard to resist. Eager to take this ferocity to stages worldwide, where VALLENFYRE perform as a quintet completed by second guitarist Sam Kelly-Wallace and bassist Chris Casket, to allow Mackintosh to fully concentrate on his vocal performance, the band is more than ready to wash you away like the merciless aural tide that is "Fear Those Who Fear Him”. https://de-de.facebook.com/Vallenfyre/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21213 Hafenklang Tue, 19 Sep 2017 00:00:00 20.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Telepathy (Post-Metal / UK) + Deville ( Stoner / Schweden) Telepathy formed in 2011, the product of two Polish brothers and an English guitarist (Piotr Turek, Albert Turek & Richard Powley). From then on the Colchester, UK based instrumental metal band were joined by bassist Teddy James Driscoll and have since set about becoming one of the undergrounds most exciting hopes of recent times. With Tempest (Golden Antenna Records) and the 2014 debut album 12 Areas (Devouter Records, Tartarus Records) receiving rave reviews across blogs and print magazines throughout Europe (Visions Magazine, Metal Hammer, Zero Tolerance, Legacy, Rock Hard, Ox Fanzine, Fuze, Rock-a-Rolla, Terrorizer, etc), the band are continuing a momentum that has seen them grow from strength to strength. The band has been championed by fans of post-metal, hardcore, sludge and progressive music alike, speaking volumes for the bands inventive, nuanced and emotionally punishing take on instrumental metal. With such an array of styles and emotions forming into a unique and cohesive whole, Telepathy display an ability to bring fans of many types of metal and instrumental music into their strange and alluring world. Live, the bands furious performances have made Telepathy one of the most talked about bands in the European underground and has gained them fans on numerous UK and European tours, the latest in 2017 including a stop at the legendary Roadburn Festival in Tilburg, where they were heralded as one of the top 10 bands of the festival by Dutch webzine and Roadburn partner ‘Never Mind the Hype’. Telepathy separates itself from the shoe-gazing masses with the infectious and cathartic energy they exude on stage. From performances alongside more established names such as Rosetta, Year of No Light & Oathbreaker, to sets at Incubate Festival, Desertfest 2016, Roadburn and beyond, the immediate impact of Telepathy’s live shows has been felt across the continent. https://telepathyband.bandcamp.com https://www.facebook.com/telepathyband +Deville When it all came together in 2004 Deville was born after some years of searching. Through a haze of rock, metal and stoner the members have found a way to do something that feels… The line-up was complete when Åkesson came back from Australia and Hambitzer gave up soulless pop and joined the duo, Andy and Markus. Since the 2004 line-up there have been over 300 gigs and festivals in Sweden,Denmark,Norway,Finland,Germany,the Netherlands,Belgium,Austria,Czech Republic,Switzerland,France,Italy,Lithuania,Portugal,Greece, Spain, U.K and in the USA. Daredevilrecords released at the end of 2005 a double feature cd lp with Deville and gothenburgers Sergej the Freak called "Sergej the Freak meets Deville”. Deville signed to Buzzville Records in 2007 and the first full length album with material recorded during the period -06 and -07 "Come Heavy Sleep” was released in Benelux, december 2007 and in the rest of Europe and the US in the beginning of 2008. "Hail the Black Sky” follwed in june 2009 again through Buzzville in Europe and in the US and the touring in Europe continued. During 2011 and 2012 the latest album "Hydra” was created and Jan Persson joined the forces on guitar when Martin left after recording the album.This new album is the most intense and elborate so far and received great reviews. In march 2013 "Hydra” was released on Small Stone Records. During the summer Andreas Wulkan (Death Ray Boot etc.) replaced Janne on lead guitar. Touring continued through 2013 and 2014 in the US and Europe. The work on a new record began and the album "Make It Belong To Us” was recorded summer 2015 again at Sunnanå Studios and produced and mixed by drummer Markus Nilsson. It became a more progressive and metal influenced record but still with the significant hooks and melodies that the band is known for.Released in November 2015 on swedish label Fuzzorama Records. In 2016 Markus Nilsson and Markus Åkesson decided to leave the band and the new lineup, announced in august, was complete with Martin Nobel on bass, known from bands as Bad Barber, and Martin Fässberg on drums, known from Quit your dayjob, Suma a.o. http://deville.nu/ https://www.facebook.com/devilleband https://www.youtube.com/user/Devilleband?feature=watch https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21365 Hafenklang Wed, 20 Sep 2017 00:00:00 21.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Bonsai Kitten (Riot Rock / Punk aus Berlin) Die Berliner Band BONSAI KITTEN hat einen langen Atem. Und den bläst uns Sängerin Tiger Lilly Marleen in der gerade neu erschienenen Single "Mindcraft" laut und energisch mitten ins Gesicht. Die Single ist der Auftakt zum neuen Album, welches im Herbst erscheint. Der Sound ist drahtiger und kompakter und huldigt energischem Riot Rock. Die treibenden Drums und kühnen Gitarren-Riffs werden jetzt durch eine drängende dreisaitige Bass-Gitarre ergänzt, perfekt abgerundet durch Tiger Lilly Marleens schöne Stimme und scharfe Zunge. BONSAI KITTEN überschreiten erneut Genregrenzen. Das zeigen auch die schweisstreibenden Liveshows, welche die Band jedes Jahr quer durch Europa führen und ihnen den Ruf einer der aufregendsten Live-Bands Deutschlands einbrachten. Wer denkt, Gitarren-Musik sei tot, kann jetzt aufatmen, denn BONSAI KITTEN hauchen dem Genre neues, frisches Leben ein. https://www.bonsai-kitten.de/ https://de-de.facebook.com/BonsaiKittenBand/ https://youtu.be/0rkoyHF7QNg https://youtu.be/z5ZEp9YX8Y4 https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21282 Hafenklang Thu, 21 Sep 2017 00:00:00 21.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: UZ JZME DOMA (CZ) Uz Jsme Doma, (pronounced oosh-smeh-dough-ma), are a progressive rock band from Czech Republic, who originally formed in northwest border town Teplice in 1985. The band's name translates literally to, "we're home now" but, as an idiom, means something more like, "well, there we go" in Czech conversation. The band has, to date, released seven proper studio albums, two live albums, a best-of package and a DVD containing live footage and a documentary about the history of the band, which discusses its artistic significance and chronicals its dozens of lineup changes in its 30+ year career. In addition to traditional band functions such as recording albums and touring, UJD have taken on a wide array of ambitious projects, including work with theater, film and art. They collaborated very closely to the world famous band The Residents on their Freak show and felt in friendship with them and many other great musicians all over the world (Tom Cora, Amy Denio, Jello Biafra, David Thomas etc) Band tours frequently whole the world, from first foreign show in Germany till now they visited more than 40 different countries, major part of them took USA (more than 700 shows in almost all states), but as well as Japan, New Zealand, Israel, France, Poland, Russia etc etc. The band's approach to arrangements is unique in the world of rock. They bring the instruments and vocals in different directions within the same scales and keys to create a dense melodic atmosphere. In addition, their rhythms often accent off-beats and half-beats, throwing the listener in unexpected directions. The music seems to be an exhausting juxtaposition between beauty and ugliness, as songs will frequently shift between modes to create tumultuous, powerful hooks (a good example of this is the song "Hollywood.") The band is also fond of shifts between time signatures and the insertion of extra beats in the shaping of the mood of the song. Wanek's lyrics have earned him a reputation as a respected Czech poet. His lyrics have been described his writing as "an axe for the frozen sea inside us," a line taken from fellow countryman and influence Franz Kafka. All lyrics are translated to English, Polish and French language, too. Artist Martin Velisek, the non-playing UJD member, has been published in several volumes and enjoyed popularity outside of his work with UJD as well. His unique, absurd cartoon style, replete with alarming flourishes of realism, gruesomeness and beauty, gives UJD records their distinct look. https://www.youtube.com/watch?v=cExycI4zLiY https://www.youtube.com/watch?v=dwFCv423Bxw Audfio - https://www.youtube.com/watch?v=CzFgsVPHTcw Hafenklang Thu, 21 Sep 2017 00:00:00 22.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Orden Ogan - Nachholtermin - Ausverkauft! Hafenklang Fri, 22 Sep 2017 00:00:00 22.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Hustlebroke /w Toni Moralez & DJ Opolka Oldskool and Ghetto House with our Friends from Frankfurt. LineUp: Toni Moralez (Hard Beach Entertainment, FFM) DJ Opolka (Dope & Spicy, FFM) Gilberto (Isle Of Wax) DJ Memory Card (Hustlebroke) aitch (Hustlebroke) Hafenklang Fri, 22 Sep 2017 00:00:00 23.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: *** FUNK BOUTIQUE *** FUNK, BOOGIE, DISCO, SOUL, LATIN ORIGINAL VINYL ONLY! DJs: Frank VipHitman (Motte Allnighter) The Soul Professor Woop! The Jan (FDO, Hamburg Soul Weekender) Mzuzu Hafenklang Sat, 23 Sep 2017 00:00:00 23.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Destination: Kingston *Massaya Soundsystem (HH)* Early Vinyl Selection by:* Selekta Schepper (Love Tank / Selekta Shop - HH) * *Reggae, HipHop, Ska, Dancehall, Dub* Nach dreimonatiger Sommerpause ist es im September endlich wieder so weit: "Destination: Kingston" ist zurück im Hafenklang! Die *Massaya*-Crew hat die freie Zeit fleißig genutzt: einerseits, um im Urlaub und auf den Sommer-Festivals neue Vibes zu tanken – andererseits, um in ihren Archiven ein paar fast vergessene Klassiker wieder auszugraben sowie die jamaikanischen Hits dieses Sommers mit in die Selection einzupacken. Neben bekannten Hits darf man sich also auf viel neues und neu entdecktes Material freuen! Den Abend einläuten wird diesmal kein geringerer als *Selekta Schepper*vom Love Tank Soundsystem. Der Betreiber des Selekta-Plattenladens am Schulterblatt ist ein echter Veteran der Hamburger Reggae-Szene und wird einige Perlen seiner Vinyl-Sammlung präsentieren, bevor die Massaya-Crew für den Rest des Abends übernimmt. Wie immer liegt der musikalische Fokus auf karibischer, basslastiger Offbeatmusik. Von Reggae und Ska bis zu den neuesten Dancehall Produktionen reicht das Spektrum – gewürzt mit einer Prise HipHop, Afrobeats und Soca: *Satisfaction Guaranteed!* Hafenklang Sat, 23 Sep 2017 00:00:00 24.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: THE FLATLINERS with special guests: PRAWN & NOT SCIENTISTS THE FLATLINERS bekommen einfach nicht genug. Das 15. Jahr ihrer Bandgeschichte steht ganz im Zeichen des Tourens. Standen Chris Cresswell & Co Anfang April noch in Kanada mit Weezer auf der Bühne, ging es von dort direkt weiter nach Europa um mit The Menzingers die Clubs unsicher zu machen und kaum zu Hause angekommen, legen die kanadischen Punk-Rocker schon wieder nach: Im Rahmen ihrer 5-wöchigen September/Oktober Europatournee werden THE FLATLINERS fast 30 Konzerte spielen und dabei mit ihrem vor wenigen Wochen erschienenen Album "Inviting Light" auch Deutschland einen ausgedehnten Besuch abstatten. http://www.theflatliners.com/ https://www.facebook.com/theflatliners/ https://twitter.com/theflatliners https://www.facebook.com/Prawnmusic Präsentiert von OX/livegigs.de Hafenklang Sun, 24 Sep 2017 00:00:00 24.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Wild Wax Shows present: Urochromes + Piss Test (Garage/Punk, US) Since forming in Western Massachusetts in 2015, Jackie 'Jackiboy' McDermott and Dick Riddick have been smashing out bizarro drum-machine punk and odd videos under the name Urochromes. Led by turtlenecked vocalist McDermott, who also performs in noisey/no wave act The Sediment Club and solo as Mark Cone, the two have earned a reputation as one of the oddest and more interesting punk bands operating in the US. The story goes that McDermott's initial concept was that of a Jewish New Yorker stand-up comedian who's found himself fronting a punk outfit. There's certainly some humour in the music. There's definitely a lot of punk. Though Jackiboy has moved to Los Angeles, the band continues to blaze with the Night Bully EP on Wharf Cat records. It's an EP that goes hard. The A-side contains three bonkers punk songs including "My Dickies" where Riddick goes ham on guitar, while the B-Side "Night Bully" hunkers down into a more industrial punk arrangement and sound that has been likened to to Chrome. It also includes a remix by electronic gloom masters Boy Harsher. https://shouturochromes.bandcamp.com/ PISS TEST formed in Portland, Oregon a few years ago when drummer Rodrigo Diaz was mandated to urinate in a plastic jar in order to secure steady work. He brought up his forming a punk band idea to former Red Don, Zach Brooks. They decided to forgo looking for a bass player, and teach Zach’s better-half Samantha Gladu to play. Rodrigo and Zach figured the last thing the world needs is another punk band with three aging dudes. After all, the couple-plus-a-drummer lineup worked for Dead Moon. And like Toody before her, Samantha quickly became the driving force of the band, making it her mission to encourage women to start bands and telling the creeps to fuck off. But what’s with the Dead Moon references? PISS TEST don’t sound like Dead Moon! None of them even own a leather vest. You, discerning German music fan, would like specific references? Think about the angrier side of early Texas or SoCal punk, with a dose of the Great Pacific Northwest (where bands can’t help but sound a little bit like The Wipers). PISS TEST have also had several comparisons to Proletariat, which they weren’t really going for, but don’t complain about. https://www.facebook.com/PissTest/ Hafenklang Sun, 24 Sep 2017 00:00:00 25.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 25 Sep 2017 00:00:00 25.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: Transport League (Metal / Schweden) TRANSPORT LEAGUE Zweifellos ist eine gehörige Portion mentaler Stärke zwingend notwendig, um sich trotz aller Unwägbarkeiten, die das Musikbusiness per se mit sich bringt, nicht von seinem Weg abbringen zu lassen. Transport League aus Schweden sind das Paradebeispiel für Entschlossenheit und Unbeugsamkeit. Als Kritikerlieblinge stets über den grünen Klee gelobt, als bodenständige Band direkt am Puls der Zeit und am Ohr ihrer Fans, hat ihr rhythmisch kraftvoller und stilistisch vielseitiger Heavy Metal eindrucksvolle Fingerabdrücke in der internationalen Hard'n'Heavy-Szene hinterlassen. Weitere künstlerische Landmarken werden Transport League ab Sommer 2017 verankern. Dann nämlich veröffentlicht die Band über Rodeostar/Soulfood ihr neues Album TWIST AND SHOUT AT THE DEVIL und wird anschließend ihre Songs mit gewohnt erbarmungsloser Wucht auch auf die Bühne katapultieren. Spätestens dann dürfte jeder verstehen, weshalb die Medien den Stil dieser Band vorzugsweise mit dem Albumtitel ihrer 2014er Veröffentlichung klassifizieren: BOOGIE FROM HELL! Erwähnter Boogie findet auch auf TWIST AND SHOUT AT THE DEVIL statt, allerdings beileibe nicht ausschließlich. Transport League scheinen mit voller Absicht die Büchse der Metal-Pandora geöffnet zu haben und dürfen sich nun der vielen starken Ideen erwehren, die dadurch willentlich freigesetzt wurden. "Natürlich ist auch wieder Boogie dabei, aber ebenso Doom und Hardcore, schnelle Songs und harte Riffs", umreißt Sänger/Gitarrist Tony Jelencovich die neue Scheibe. "Unser Sound mag sich ein paar Male geändert haben, nicht jedoch die urwüchsige Kraft der Band, ihr Faible für starke Grooves." Verantwortlich dafür sind neben den drei langjährigen Mitgliedern Tony Jelencovich, Peter Hunyadi (Gitarre) und Mattias Starander (Schlagzeug) auch der neue Bassist Dennis Österdal, der den aus gesundheitlichen Gründen ausgestiegenen Lars Häglund ersetzt. Jelencovich spricht von rigorosen Statements wie etwa 'Cannibal Holobeast', zu dem es auch einen Videoclip geben wird und in dessen textlichen Verlauf er die markige Formel ausgibt "This is my sabotage". Eine ähnliche Attitüde beinhaltet auch das unerbittliche 'Winter War' mit seiner Geschichte über den finnischen Soldaten Simo Häyhä, der im Zweiten Weltkrieg als Winterscharfschütze eingesetzt und von der Roten Armee als "Weißer Tod" bezeichnet wurde. Nicht minder kompromisslos geht es in 'Swine To Shine' zu, bei dem sich Transport League offenbar von Bands wie Black Sabbath oder Cathedral haben inspirieren lassen und dem Begriff 'Doom-Metal' alle Ehre machen. Apropos Inspiration: "TWIST AND SHOUT AT THE DEVIL geht zurück zu unseren eigenen Wurzeln und mischt diese mit den Einflüssen, die wir auf den beiden letzten Veröffentlichungen BOOGIE FROM HELL und NAPALM BATS & SUICIDE DOGS verfolgt haben", fasst Jelencovich die Grundausrichtung der neuen Songs zusammen. "Der Sound der Scheibe ist bewusst natürlich gehalten und hat ein analoges Flair, vor allem die Drums klingen sehr organisch." Zudem zeigt das Album eine weitere typische Eigenart der beteiligten Musiker. Jelencovich: "Transport League waren immer auch eine humorvolle Band, wir lieben Wortspiele und augenzwinkernde Querverweise an unsere Vorbilder." Gemeint sind nicht nur der doppeldeutige Albumtitel mit Fingerzeig auf die Beatles ('Twist And Shout') und Mötley Crüe ('Shout At The Devil'), sondern beispielsweise auch der Album-Opener 'Destroy Rock City' mit seiner namentlichen wie Riff-technischen Würdigung von Kiss ('Detroit Rock City'). Ähnliches gilt für 'Bad Voltage', das sich inhaltlich an Led Zeppelin und AC/DC, an Marshall-Amps und Gibson-Gitarren orientiert, allesamt Synonyme für zeitlosen Rock'n'Roll. Produziert wurde TWIST AND SHOUT AT THE DEVIL in den 'Oral Majority Recordings'- und den 'Grand Recordings'-Studios unter der Regie von Roberto Laghi (In Flames, Sonic Syndicate, Mustasch), der die Scheibe auch gemischt hat. Das sehenswerte Cover-Artwork stammt von Axel Widén und zeigt Kreaturen (Werwolf, Schwein, Faultier) aus den Albumtexten. Ein echter Blickfang, der sich von üblichen Metal-Standards wohltuend absetzt. Gut 20 Jahre nach ihrem Debüt STALLION SHOWCASE legen Transport League mit TWIST AND SHOUT AT THE DEVIL also nicht nur ihr siebtes Album vor, sondern einen weiteren Beweis ihrer unerschöpflichen Schaffenskraft. Die geplante Tour im Herbst 2017 wird diesen positiven Eindruck noch weiter verstärken. https://www.facebook.com/transportleague/ https://youtu.be/ZCRlsPW8w2k https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21501 Hafenklang Mon, 25 Sep 2017 00:00:00 26.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: SOUND OF LIBERATION presents: MONKEY3 https://www.monkey3official.com/ https://de-de.facebook.com/monkey3band/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21042 Hafenklang Tue, 26 Sep 2017 00:00:00 27.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Goddamn Gallows (Punk/Metal/Bluegrass, USA) The Goddamn Gallows came from the heart of America's Rust Belt, arising from a night of flophouse violence. Drifting across the states, they cemented their sound in Portland, OR and later in Los Angeles, CA, where they lived in abandoned buildings, squatter camps, storage units and shoebox apartments. In 2007, they left everything behind and spent the next 4 years living out of whatever vehicle would get them to the next town. Building upon their original sound of twanged-out, punk rock gutterbilly (Life of Sin 2004 and Gutterbillyblues 2007), they began picking up stray musicians along the way and adding to their sound; washboard, accordion, mandolin and banjo (Ghost of th’ Rails 2009 and 7 Devils 2011) creating a sound referred to as "hobocore", "gypsy-punk" or "americana-punk", while never being stuck in any one sound. The Goddamn Gallows continue to rapidly grow a devoted following with their volatile and spectacular live shows; a contagious, spontaneous eruption of unpredictability. http://www.thegoddamngallows.com/ https://www.facebook.com/thegoddamngallowsofficial/ https://twitter.com/goddamngallows?lang=de https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21502 Hafenklang Wed, 27 Sep 2017 00:00:00 28.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: WINDHAND Special Guest: SATAN'S SATYRS Erstmals seit ihrem Auftritt auf dem ‘Doom Over Leipzig‘ Open Air am 10. April 2014 werden Windhand wieder nach Deutschland kommen. Die DoomMetal-Band aus Richmond/Virginia hat sechs Shows Ende September/Anfang Oktober 2017 bestätigt, um ihr am 18. September 2015 erschienenes Album "Grief’s Infernal Flower" (Relapse/Rough Trade) auch hierzulande live vorzustellen. Das Quintett um Frontfrau Dorthia Cottrell tritt in folgenden Städten auf: in Hamburg am 28. September 2017 im Hafenklang, in Köln am 29. September 2017 im MTC, in Wiesbaden am 30. September 2017 im Kesselhaus, in Leipzig am 1. Oktober 2017 im UT Connewitz, in Berlin am 2. Oktober 2017 im Cassiopeia und in München am 4. Oktober 2017 im Feierwerk (Kranhalle). Windhand werden erst 2009 gegründet, zählen aber mit ihren bisher erschienenen drei Alben zu den hoffnungsvollsten Newcomern der Doom Metal-Szene. Schon 2010 schlagen sie hohe Wellen mit einem Proberaum-Demo, auf dem sich gerade einmal zwei Songs befinden! Vergleiche werden sofort gezogen, es fallen Namen wie Electric Wizard, The Devil’s Blood und, wie könnte es anders sein, natürlich Black Sabbath. Im März 2012 wird dann folgerichtig ihr selbstbetiteltes Debüt zu einem Underground-Hit, dessen Vinyl-Pressungen innerhalb von Monaten ausverkauft sind. Ein Jahr später unterschreiben Windhand bei Relapse Records. Man geht auf Tour, um später im April 2013 zusammen mit Cough, einer befreundeten Band aus ihrer Heimatstadt Rickmond, eine Split-Single namens "Reflection Of The Negative" herauszubringen. Die Kritiken sind durchweg positiv, das ‘Pitchfork’-Magazin nennt es Windhands "beste Musik bis dato”. Mit Selbstbewusstsein geht man an den sehnlichst erwarteten Zweitling heran, "Soma" erscheint im September 2013. In ’Stereogum’, ‘Spin’ und ‘LA Weekly’ schafft es das Album in die Best-Of-Listen, auch die Metalpresse in Form von ’Revolver‘, ’Invisible Oranges‘, ’MetalSucks’ und ’Metal Injection‘ überschlägt sich, auch im ’Rolling Stone’, ’NPR ’ und ’Pitchfork ’ erhält "Soma" gute Kritiken. Danach folgen Headliner-Tourneen durch Nordamerika, Europa und Australien, u.a. mit Bands wie Sleep, High On Fire, Dead Meadow und Kvelertak. Auch auf den großen Festivals sind Windhand prominent vertreten, sie spielen das ‘Roadburn‘, ‘SXSW‘,‘Scion Rock Fest‘, ‘Day of the Shred‘ und ‘Maryland Deathfest‘. Im Oktober 2014 erscheint eine weitere Split-Single mit den Schweden Salem’s Pot auf Riding Easy Records. Im September 2015 dann ernten Windhand mit ihrem dritten Werk "Grief’s Infernal Flower" die Früchte ihrer bisherigen Arbeit: Produziert wird es von Mischpult-Legende Jack Endino (Nirvana, High On Fire, Soundgarden, etc.). Besonders Frontfrau Dorthia Cottrell etabliert sich mit der Leistung auf diesem Album als einer der besten Sängerinnen des Genres. Dahinter müssen sich aber auch weder die Zwillings-Gitarren von Garrett Morris und Asechiah Bogdan mit ihren Mega-Riffs und die kolossale Rhythmus-Sektion von Bassist Parker Chandler und Drummer Ryan Wolfe verstecken. Mit dieser Kombination von Talent und Musikalität zählen Windhand jetzt schon zu den festen Größen der Szene und deshalb wird 2017 ein ereignisreiches Jahr für die Fünf, denn sie werden fast die ganze Zeit über auf Tour sein: Ende März starten sie mit sieben Dates in Neuseeland und Australien, dann stehen Ende April einige Gigs im Nordwesten der USA an, bevor es zusammen mit Satan’s Satyrs Mitte Mai auf große Nordamerika-Tour geht. Vor den Konzerten in Europa, die am 21. September 2017 in Kopenhagen beginnen, werden Windhand Mitte August noch am Psycho Las Vegas-Festival in Nevada teilnehmen. https://de-de.facebook.com/WindhandVA/ https://windhand.bandcamp.com/ http://www.windhand.band/ https://de-de.facebook.com/satanssatyrs/ https://satanssatyrs.bandcamp.com/ Präsentiert von Deaf Forever und metal.de Hafenklang Thu, 28 Sep 2017 00:00:00 29.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: 25 Jahre Fidel Bastro! "Da gründet man ein Label... und schwups.... ist es ein Vierteljahrhundert später... Gegründet, um die neue Bastro LP zu veröffentlichen (woraus die erste Gastr Del Sol LP wurde), den ersten Longplayern von Superpunk, Sport, Boy Division oder natürlich Stau und knapp 100 LPs / CDs / 7"s später gibt es ein kleines, lautes "Festival": mit den drei Dienstältesten (HAPPY GRINDCORE, HIGH QUALITY GILRS & POTATO FRITZ) noch aktiven Bands und der neuesten Fidel Bastro GEWALT auf der Bühne, sowie DJ Urinpisse, Sir Henry (Boy Division) & DJ Wuchtbrumme an den Plattenspielern plus die eine oder andere Überraschung und Tonträger zum Geburtstagsdiscount. Darüber hinaus kein Schnickschnack, neue Sampler oder sonstigen Kram.... " https://gewalt.bandcamp.com https://www.youtube.com/watch?v=rBhoDJtaC6M https://www.youtube.com/watch?v=KAXsnivWPAA https://www.youtube.com/watch?v=WWwwyyfKGCU https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21603 Hafenklang Fri, 29 Sep 2017 00:00:00 29.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: 1Raum Alexander Getan // rotzige beatz https://soundcloud.com/alexander-getan Christian Kuhlmann // limbus https://soundcloud.com/c_khlmnn Küstenklatsch // icr / 1raum https://soundcloud.com/kuestenklatsch Ninushk https://soundcloud.com/n-i-n-u-s-c-h-k Hafenklang Fri, 29 Sep 2017 00:00:00 30.09.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Treasure Sounds "Rocksteady Club Hamburg" Rocksteady, Early Reggae & Ska Original Vinyl Only! Hafenklang Sat, 30 Sep 2017 00:00:00 30.09.2017 Hafenklang| Hafenklang: HAMBURG PSYCH FEST #3 Auch beim diesjährigen Hamburg Psych Fest erwarten uns vier Spitzenbands die uns eine bunte Mischung aus Neo-Psychedelic, Shoegaze, Heavy 60's/70's Psych und Spacerock darbieten. Bands: The KVB, Wedge, Love Machine, Sir Robin And The Longbowmen DJ: Ben Jones The KVB: The KVB gehen auf Deutschland-Tour, um ihr letztes Album "Of Desire" und ihre brandneue Single "Fixation" vorzustellen. Hinter den drei Lettern verbergen sich Gitarrist und Sänger Nicholas Wood und Keyboarderin Kat Day. Ihre Band ist eine kleine Erfolgsgeschichte: Gestartet als Projekt, um einen neuen Sound auszuprobieren, sind The KVB inzwischen bei Invada untergekommen, dem Label von Geoff Barrow. Gemeinsam mit dem Portishead-Mastermind, das ihnen sein Studio zur Verfügung gestellt hat, konnte das Duo seinen Sound verfeinern. Die Musik von The KVB ist eine Mélange noire aus Postpunk und Shoegaze. Die Synth-Basslines, der omnipräsente Reverb-Effekt und die treibenden Beats rufen große Namen ab, wie Joy Division, The House of Love oder Jesus and Mary Chain. Mit "Of Desire" nimmt das Duo einen weiteren wichtigen Schritt. Die High-End-Produktion – Barrows Analog-Synthesizer verleihen dem Sound viel Körper –, die Reduktion in den Arrangements sowie die prominente Setzung von Woods Stimme machen das Album zum ausgereiftesten der Band. Und verleihen ihm zugleich einen nie da gewesenen Pop-Appeal https://thekvb.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/thekvbmusic Wedge: WEDGE wurde im Frühjahr 2014 von Kiryk (Gesang & Gitarre), The Holg (Drums) und David (Bass, Orgel & E-Piano) gegründet; drei passionierten Musikern und Party- Kumpels aus Berlin. Benannt nach dem ersten Steinwerkzeug der Menschheitsgeschichte ist ihr Sound simpel, roh und effektiv und verursacht bei richtiger Anwendung Feuer... ganz besonders live! WEDGE, eine High-Energy-Rock'n'Roll-Lokomotive, sind aber im Gegensatz zu vielen anderen Bands dieses Genres in der Lage, sehr eingängige Songs zu schreiben, die getrost mit dem Material ihrer Helden der psychedelischen 60er und der hard rockenden 70er mithalten können. https://wedgeband.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/wedgeband Love Machine: LOVE MACHINE predigen Americana und Krautrock um euch das zurückzugeben, wonach ihr schon zu lange sucht. Diese Dudes haben mal eben Düsseldorfs kosmischer Vergangenheit neues Leben eingehaucht und auch sonst haben sie nichts besseres zu tun als Bühnen und Unterwäsche in Brand zu setzen. Mit der Veröffentlichung von CIRCLES im Frühjahr 2016 haben sich LOVE MACHINE endgültig als heißester Geheimtipp im deutschen Underground etabliert. Während die Single Sun Paradox samt Video auf MTV Germany rotiert, nennt der legendäre Klaus Fiehe (1Live) das Album den "craziest shit" und seine deutsche Lieblingsplatte 2016. Im folgenden sind LOVE MACHINE unentwegt auf Tour durch die Clubs der Republik und spielen auf Festivals wie dem Copenhagen Psych Fest, Open Source, c/o pop und Burg Herzberg. Ebenso überzeugen sie im Vorprogramm von Kikagaku Moyo, Acid Mothers Temple und The Flying Eyes. https://lovemachinegermany.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/LoveMachineGermany/ Sir Robin And The Longbowben: Sir Robin & The Longbowmen haben am 01.04.2016 ihr Debüt-Album veröffentlicht. 2010 gegründet, steht das Septett aus Dresden für eine Vielfalt an Stilrichtungen, welche die vernebelte Vergangenheit des Psychedelic Rock's mit der Zukunft des modernen Neo-Psych's verbinden. Ihre Lieder sind abwechslungsreich und vielseitig, wirken jedoch nie übertrieben. Durch das Experimentieren mit Instrumenten wie Sitar, Orgel Synthesizer und diversen Effekten liegt stets ein Gefühl der Unberechenbarkeit in der Luft. Die selbst betitelte LP hat positive Ressonanz bei internationaler Presse, Radio und auch Underground-Musikliebhabern weltweit erlangt, die es als einen der Geheimtipps des Jahres empfehlen. http://www.sirrobinandthelongbowmen.bandcamp.com http://www.facebook.com/sirrobinandthelongbowmen https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21595 supported by JEVER LIVE Hafenklang Sat, 30 Sep 2017 00:00:00 01.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: THE PROSECUTION Support: Minipax Wir gegen die: Die Suche nach Identität verharrt viel zu oft in der Abgrenzung von Anderen - ohne, dass man sich wirklich klar macht, wofür man selbst steht. Diese Schieflage wollen die umtriebigen Punkrocker von The Prosecution auf ihrem neuen Album "The Unfollowing", das am 11. August über Long Beach Records Europe erscheint, wieder geraderücken. Weg vom blinden Folgen erstbester Ideologie, hin zum klaren Einstehen für die eigene Überzeugung und zur Empathie für diejenigen, denen selbst die Mittel fehlen, sich in unserer Gesellschaft zu behaupten – und das im wahrsten Sinne mit Pauken und Trompeten. "Jeder soll dort leben dürfen, wo es einem besser geht oder besser gefällt", erklärt Schlagzeuger Lookie, der sich wie auch Sänger Simon, Posaunist Tini und Schlagzeuger Jo in verschiedensten Projekten aktiv für die Belange Geflüchteter einsetzt. "Die Stimmung in der Gesellschaft driftet immer weiter ab. Alles wird egoistischer und die Menschen folgen blind rechtem, populistischem Gedankengut. Deswegen wollen wir noch deutlicher als bisher Stellung beziehen. Uns ist es aber wichtig, in das Ganze eine positivere Grundstimmung zu bringen", führt Lookie weiter aus. "Deswegen sagen wir lieber, für was wir stehen anstatt gegen wen wir sind. Wir wollen nicht weiter zur Spaltung der Gesellschaft beitragen." 2002 gegründet, tritt die Band seit ihrem ersten Album "Droll Stories" von 2010 nicht nur auf Platte, sondern auch live das Gaspedal mächtig durch: Angefangen bei Supportshows für Größen wie NOFX, Against Me!, Reel Big Fish und Anti-Flag über Slots auf Festivals wie dem Open Flair, dem Ruhrpott Rodeo oder dem Taubertal Festival spielte sich die Band immer weiter hoch. Dicky Barret von den Mighty Mighty Bosstones und Chris#2 von Anti-Flag ließen es sich nicht nehmen, Gast-Features zu Songs der Band beizusteuern. 2016 tourten The Prosecution mit Talco auf ausverkaufter Hallentour, für die in Hamburg, Berlin und München wegen ausverkaufter Locations Zusatzabende hinzugebucht wurden. Spätestens hier war klar: The Prosecution haben es geschafft, sich in der deutschen Musiklandschaft mit ihrem rasanten Mix aus bläserlastigem Punk und akzentuierten Uptempo-Ska-Parts einen Stammplatz zu erspielen, den sie auf ihrer für den Herbst 2017 geplanten nächsten Headliner-Tournee in beeindruckender Länge unterstrichen werden. Ihre Position als unermüdlich tourende Band nutzen The Prosecution aber nicht zur Eigendarstellung. So verkauft die Band auf Tour mit Talco eine Split, deren gesamten Erlöse an Pro Asyl gespendet werden. Für die selbe Organisation (sowie weitere karitative Einrichtungen) sammelten The Prosecution im Rahmen verschiedener Aktionen in den vergangenen Festivalsommern über 30.000 Euro. Als Paten des Projekts "Schule Ohne Rassimus – Schule Courage" an der Johann-Turmair- Realschule Abensberg geben The Prosecution ihre Erfahrungen an die nächste Generation weiter und sind in Integrations-Workshops und vor-Ort Hilfe in Auffanglagern konsequent mit Herz und Hand engagiert. Die Themen Flucht, Krieg und das Leid Asylsuchender sind auch die Fäden, die die Songs auf "The Unfollowing" zusammenhalten. Vom kraftvollen Doubletime-Skapunk-Kracher "The State Of Hate", der den Status quo in unserer Gesellschaft illustriert, über den Midtempo-Smasher "Forlorn", bis zum nach vorne strebenden, eingängigen "My Silent Phone And Me", das Sänger Simon von seiner melodischsten Seite zeigt und den nervösen Schlagzeugbeat mit druckvollen Bläsern unterfüttert: Das Gefühl der Rastlosigkeit steckt ebenso im Kern der Platte wie der Hoffnungsschimmer, den sich die Band trotz schwieriger Zeiten bewahrt. Denn sowohl mit beruflichen, privaten, wie auch im Bandkontext durchgeführten Aktionen bestätigen The Prosecution genau das, was sie auf "The Unfollowing" in Text und Ton gießen: dass man auch selbst Dinge verändern kann, wenn man einen positiven Ansatz verfolgt und sich Einheit statt Spaltung auf die Fahnen schreibt. http://skacore.de/ https://www.facebook.com/prosecution?fref=ts https://www.facebook.com/Minipaxpunx/ Die Tournee wird präsentiert von: taz Melodie & Rythmus junge Welt GetAddocted Ox/livegigs.de Kein Bock auf Nazis ProAsyl Hafenklang Sun, 01 Oct 2017 00:00:00 01.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Ulrika Spacek (Psych Rock, UK) Nach ihrer Einladung, die 90er-Jahre-Indie-Heroen von RIDE auf ihrer UK-Tour zu supporten, kommen Ulrika Spacek im Oktober für ein paar Shows nach Deutschland. ,Ein Wohnzimmer bietet nicht viel natürlichen Hall - und unsere Intention ist es nicht, diesen künstlich zu erzeugen." Das Psychedelic-Indiepop-Quintett ULRIKA SPACEK ist mit ihrem zweiten Album ,Modern English Decoration" zurück. Ganz wie auf ihrem 2016 veröffentlichen Debüt, beschlossen die Londoner, das gesamte Album in ihrem gemeinsamen Haus - einer ehemaligen Kunstgalerie namens KEN - aufzunehmen, zu produzieren und zu mischen. KEN ist die Homebase der Band, ein Ort, an dem alle Videos, das Artwork und die Bandfotos entstehen. Der Albentitel ist ein unterschwelliger Hinweis auf die Innenausstattung, die den sorgfältigen kreativen Prozess, dem die Band frönt, widerspiegelt. Er ist außerdem eine Verbeugung gegenüber dem Umfeld, in dem das Album aufgenommen wurde: ein viktorianisches Haus, das über eine Kunstgalerie zum Heimstudio wurde. Auf ,Modern English Decoration" besteht die Band erstmals aus fünf Mitgliedern und das merkt man. Der Bass und die Drums liefern einen vielseitigen Teppich, mal weich, mal aggressiv, während die Vocals wirr rein und raus faden, wie eine schräge Mahnung. Mit drei Gitarristen steht dieses Instrument natürlich im Mittelpunkt ihrer Musik, doch womit man weniger gerechnet hätte, ist das dynamische Zusammenspiel der drei Musiker. Und der fehlende Hall ist essentiell; einerseits dem Ambiente des Studios geschuldet, zum anderen aber auch eine bewusste Entscheidung, um den Fokus auf die Musik zu erhalten. Und Fokus ist integral: dieses Album ist eine 45-minütige Einvernehmung. https://ulrikaspacek.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/ulrikaspacek/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=20990 Hafenklang Sun, 01 Oct 2017 00:00:00 02.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Seawatch Soli/Minimal Anders 2 Floors Hafenklang Mon, 02 Oct 2017 00:00:00 02.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 02 Oct 2017 00:00:00 03.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: SOUND OF LIBERATION presents: "Five Thunders Roar tour 2017" with STONED JESUS + special guest: BEASTMAKER https://de-de.facebook.com/stonedjesusband/ https://stonedjesus.bandcamp.com/ https://twitter.com/stonedjesusband?lang=de https://beastmaker.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/Beastmaker/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21043 Hafenklang Tue, 03 Oct 2017 00:00:00 04.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Black Lung (Doom, Stoner Rock, US) + Support: Nap Das zweite Album von BLACK LUNG hat das Zeug zum Genre-Meilenstein! Natürlich sind solche Voraussagen mit Vorsicht zu genießen und wie unterhaltsam ist es, alte Kritiken zu lesen, in denen Scheitern oder auch Weltkarrieren vorausgesagt wurden und genau das Gegenteil traf ein. Aber der Umgang von altbewährten Elementen wird von diesem Trio gekonnt zelebriert, jedoch in durchaus ungewohnter, innovativer und eigener Art und Weise, dass man Stilgrenzen ausweiten muss, um passende Worte zu finden. Eine Band die dermaßen heavy, aber ohne Bass ihre Riffs hinklotzt, setzt (selbst-)bewusst Zeichen und braucht keine Vergleiche zu scheuen. Trotz aller Schwere bleibt die Produktion transparent. Psychedelische Gitarrenwände türmen sich ins Unendliche, noisy flirrende Gitarrensounds, heavy Riffs und gleichzeitig diese Leichtigkeit und schwebenden Melodien, die BLACK LUNG schon auf ihrem Debut so auszeichneten, könnten durchaus neue Standards setzen. Time will tell. BLACK LUNG starteten vor weniger als zwei Jahren als "Seitenprojekt", nachdem Adam Bufano (git) und Elias Schutzmann (dr) von exzessiven Touren in Europa, Süd- und Nordamerika mit THE FLYING EYES zurück ins winterliche Baltimore kamen. Ein Rekordwinter mit Tiefsttemperaturen und meterhohen Schneewehen zwang die beiden in den Proberaum und man hatte ungewohnt viel Zeit, steckte voller Ideen und musikalischer Energie. Mit Dave Cavalier (git/voc) fanden sie das fehlende Glied, um wirklich Neues zu schaffen. Etwas, dass sich schnell besonders und anders anfühlte. Der Multiinstrumentalist und Sänger Cavalier teilt durchaus die Liebe seiner Mitstreiter zu schweren psychedelischen Gitarrensounds, bringt jedoch gewisse stilfremde Elemente mit, vor allem diese ungeahnte Leichtigkeit, Soul und Melodien, die ungeahnte Schattierungen in die tiefschwarze Welt von BLACK LUNG bringen. Das live eingespielte Debut konnte schon neugierig machen und erste Europatouren und Festivals zeigten, dass da mehr zu erwarten ist. Nun kommt mit "See The Enemy” ein Studioalbum, produziert von J.Robbins, der auch schon bei Clutch oder The Sword den Pfad zwischen Heavieness und Melodien perfekt inszenieren konnte. BLACK LUNG sind heavy, noisy, episch und treibend. Bluesrock der frühen 70er prallt auf Doom und Psychrock der Gegenwart, gleichzeitig kramen die beiden Gitarren in Schubladen mit der Aufschrift Dreampop und türmen mit leicht britischem Akzent noisig psychedelische Gitarrenwänden aufeinander, dass die Gebrüder Reid noch ein weniger blasser werden. Über all dem thront der Gesang von Dave Cavalier, zurückhaltend, aber gezielt zwischen ozzyesken Eskapaden und dünnhäutigem Soul, effektvoll und schwer vergleichbar. Düster und flehend setzt Dave Cavalier mit seinem Gesang Akzente und lässt Platz für ausschweifend instrumentale Orgien, die sich nicht selten zu tosenden, epischen Werken steigern. Ein Klassiker in spe oder doch nur eines dieser heimlichen Lieblingsalben? Das kann jeder für sich entscheiden und wird sich eventuell erst zeigen. Ein Ausnahmealbum ist es ohne Zweifel schon jetzt. https://www.facebook.com/blacklungbaltimore/?fref=ts Nap Wenn man sich gängiger Klischees bedienen möchte, ist hier mal wieder die Provinz schuld. Fern von hippen, urbanen Szenen entstehen vielleicht doch einfacher eigene Ansätze. Frei von "Szene-Polizisten" verfolgt man eigene Ideen und Wege. Und wenn der Proberaum dann auch noch in der eigenen Wohnung – oder die Wohnung im Proberaum – ist, liegt auf der Hand, dass die Verstärker nie ausgestellt werden und die Jamsession zum Tagesablauf gehört, wie der Staubsauger und die Kaffeemaschine. *VILLA – Das Debut Album* Nicht weiter erstaunlich, dass bei NAP diese Jam-Sessions Grundlage für die Band und ihre Songs sind. Das Debut-Album "Villa" lässt die Brennstäbe einzelner Genres und Subgenres erhitzen und glühen bedrohlich. Die Kernschmelze des Heavy-Genres kommt als Vergleich auf. Hier treffen groovende Psychedelic-Jam-Sessions auf schwerste Doom-Riffs. Instrumentaler Stoner-Rock wird dramaturgisch in Szene gesetzt und voller Spielfreude zelebriert, bevor man sich in entspannte Soundgemälde plumpsen lässt, um kurz nach Luft zu schnappen. Vereinzelt schießen sogar Surf-Melodien und /twangy/ Sounds hervor, die ungewohnte Farbtupfer in das dunkel metallische Bild bringen. Vor allem läßt sich NAP jedoch immer wieder viel Zeit und auffallend ist, dass man oft gegen Ende der Songs mit mächtigen Vocals überrascht wird, die dem Ganzen die Krone aufsetzen. Das kann frischen Wind in die verstaubte Wüste bringen. NAP reduziert sich keineswegs auf den Begriff "Retro", sondern mischen ihn neu auf. https://www.facebook.com/napband https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21605 Hafenklang Wed, 04 Oct 2017 00:00:00 04.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: ***Off The Radar Clubnacht*** Sage Francis & B Dolan (US/Strange Famous Rec) very special guest: Optimis GFN (LA) YES...die Epic Beard Mens wieder im Hafenklang. Das super-Duo in Sachen indie-Rap und Spoken Word Performance tourt schon etwas länger zusammen. 2018 soll unter dem Namen Epic Beard Men ein erstes gemeinsames Album veröffentlicht werden. Wir freuen uns auf den Live-Test des neuen Materials. https://soundcloud.com/strangefamousrecords https://www.youtube.com/watch?v=QrJU1h0_x6w OptimisGFN. https://soundcloud.com/optimisgfn https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21504 Hafenklang Wed, 04 Oct 2017 00:00:00 05.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Venerea + Thee Infidels LAST CALL FOR ADDERALL While taking it a bit easier in the past few years VENEREA is now back with a new high energy anthem-packed album "LAST CALL FOR ADDERALL" All four Venereans contributed to the songwriting for the record. With a pool of 40 songs spanning 15 years, the band chose the 14 most energetic & hook-driven, aiming for a classic skate punk sound. The band sounds fresher than ever before, still fighting and showing no signs of stopping anytime soon. VENEREA first rose to infamy during the Swedish mid-nineties punk boom, along with bands such as Millencolin, No Fun At All and Satanic Surfers. They have toured extensively through Europe and beyond, alternating numerous headlining stints with package tours and festivals such as Vans Off The Wall, sharing stages with everyone from SNFU and Bad Religion to Nofx and Propagandhi. Their releases include genre-defining albums such as "Both Ends Burning", "Shake Your Booty", "Loosing Weight Gaining Ground", "One Louder" among others... "Last call for Adderall" is the band newest release since 2010's and will be supported by a tour marking Venerea's return to the stage. https://www.facebook.com/venereaofficial https://www.facebook.com/theeinfidels https://theeinfidels.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21606 Hafenklang Thu, 05 Oct 2017 00:00:00 05.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Der 3. Auftritt im Hafenklang in 23 Jahren Bandgeschichte. Elektronika, Krautrock bis hin zur Filmvertonung. Kreidler haben sich immer wieder neu erfunden um sich treu zu bleiben. Das letzte Album "European Song" ist unmittelbar nach der Wahl von Herrn Trump in nur 2 Tagen entstanden. Dementsprechend bedrohlich und damit unbedingt in unsere Zeit passend kommt es daher. Wir werden trotzdem darauf tanzen...WORD https://www.youtube.com/watch?v=SKScZ-qE5Bo Hafenklang Thu, 05 Oct 2017 00:00:00 07.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Peacocks (Punk, Rockabilly, CH) Uns gibt’s schon ewig. 27 Jahre oder so. Wirsind toll. Und sehen gut aus. Wir lieben waswir tun. Fast immer. Den Konzertbesuchern geht’s genauso. Wir rocken und rollen, kämpfen und leiden, lachen und weinen. Auto fahren wir auch und das nicht zu knapp. Den Erdball bestimmt schon ein Dutzend Mal umrundet. Belgien, Deutschland, Dänemark, England, Frankreich, Italien, Japan, Kanada, Oesterreich, Spanien, Tschechien, Slowenien, Ungarn, Finnland, Schweden, Norwegen, Holland und die USA wurden betourt. Macht rund 400 Shows (so heisst das) in den letzten drei Jahren. Begeisterung allenthalben. Tausende Platten verkauft und Tausende Bands an die Wand gerockt. Bad Religion, No Means No, Rancid, Snuff, No FX, Slackers, Toasters, Demented Are Go... Aber immer noch hungrig. Trotz Rückenschmerzen, weil Fussböden scheisse sind zum pennen, zuviel Kaffee und Zigaretten. Pleite sind wir auch ständig. Doch die nächste Platte wird bestimmt grossartig. Punk, Rockabilly, tolle Songs, coole Rhythmen, Pop aber geil. Es geht vorwärts. https://www.facebook.com/thepeacocksofficial/ http://www.thepeacocks.ch/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21607 Hafenklang Sat, 07 Oct 2017 00:00:00 08.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Paula & Karol (Folkpop, PL) Paula & Karol tauchten vor einigen Jahren auf den polnischen Folkpopbühnen auf und eroberten das Land. Paula, polnisch-kanadische Soziologin, traf Karol, den Warschauer Musiker. Gemeinsam begannen sie Musik auf Englisch zu schreiben, Konzerte an Straßenecken und in Hinterhöfen zu spielen. Schnell wurden sie zu Pionieren der nun immer schneller wachsenden Indiepopszene Polens. Über die Jahre versammelten sie um sich die wundervolle Mischung an Warschauer Musikern, die sie als Band auf hunderten Shows begleiteten, in Polen aber auch immer öfter im Ausland. Ihre Alben produzieren sie mal gemeinsam in ihren Wohnzimmern, mal mit dem Grammy nominierten Producer Ryan Hadlock. Im Sound spiegelt sich ihre Attitüde wieder: DIY und doch Detailverliebtheit, herzerwärmende Texte und Melodien mit Ohrwurm- potenzial balancierend an der Grenze zwischen Pop, Folk, und Punk. Ihre Liveshows machten die Band bald bekannt, warm und emotional, grenzwandelnd am Psychedelischen singen sie über das Leben ihrer Generation, ihre Songs so persönlich wie eben nur möglich. http://www.paulaikarol.com/ https://www.facebook.com/paulaikarol https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21333 Hafenklang Sun, 08 Oct 2017 00:00:00 09.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 09 Oct 2017 00:00:00 09.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Kairon; IRSE! (Progrock/Psych/Shoegaze, featuring members of Oranssi Pazuzu / FIN / Svart Rec.) "You should anticipate, from their new album Ruination, all the great things you associate with prog: intricate playing both quiet and loud, crazed instrumental extrapolations, manically darting rhythms and abrupt shifts from one section of a song to another. Oh, and a sense of the visionary and sublime – especially the literal definition of the latter, meaning an aspiration towards something exalted, noble, even divine." (The Guardian) https://kaironirse.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/kaironirse/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21699 Hafenklang Mon, 09 Oct 2017 00:00:00 11.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: INVSN INVSN bestehen neben der schwedischen Punk- und Hardcore-Legende Dennis Lyxzén von der legendären Hardcore-Band Refused aus Sara Almgren, die ebenso wie Lyxzén Teil der Band The (International) Noise Conspiracy war, sowie Christina Karlsson (Tiger Forest Cat), Anders Stenberg (Lykke Li) und André Sandström (DS-13). Anfang Juni veröffentlichten die Skandinavier ihr neues Album "The Beautiful Stories". Sänger und Gitarrist Lyxzén sagt über das neue Werk der Postpunk-Band: "Das ist eines der aufregendsten, experimentellsten und authentischsten Projekte, an dem ich je beteiligt war", und das will was heißen, hat er doch nicht nur auf den lauten Sound von Refused Einfluss genommen, sondern war neben etlichen weiteren Bands auch federführend für den ganz besonderen Stil von T(I)NC. Auf der inzwischen vierten Platte schaffen es INVSN, neben der politischen Message den dystopischen Songs weitere Dimensionen zu verleihen. Es geht um Existenzialismus, moralische und menschliche Werte, die INVSN dem allgemeinen Rechtsruck entgegensetzen wollen. "The Beautiful Stories" ist eine wütende Platte, die gleichzeitig die Hoffnung auf Veränderung nie aufgibt. Am 11. Oktober kommen die Schweden nach Hamburg, um im Hafenklang ihrer linkspolitischen Haltung lautstarken Ausdruck zu geben. http://www.invsnmusic.com/ https://www.facebook.com/invsnmusic https://twitter.com/invsnmusic präsentiert von delta radio, concert-news.de Hafenklang Wed, 11 Oct 2017 00:00:00 12.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Mint Mind (HH) + Radula (SWE) mint mind is a new project from self proclaimed all around musical multi-tasker and electric wizard Rick McPhail. after investing the last few years in his proggy-melancholic project glacier (of maine) McPhail felt the need to go back and do something more primitive, less ambitious and actually fun again. sound-wise the idea was to do something fuzzy with a garage-y feel and attitude but to try to avoid the typical formulas used in garage music. unfortunately as we all know the garage genre is quite full of many retro fetishists that only listen to about a 3 year window of the history of rock n roll and McPhail listens to about a 30 year window. dogma-wise this meant to try stay away from many of the genre’s go to formulas such as the macho sonics, seeds , etc. sound alike type vocals incorporated in most of the style, the typical start/stop style riffs a la the kinks many bands use or even the often obligatory reverb overladen crappy sound. instead, much like many punk/indie bands of the late 70’s to late 80’s (such as early SST screaming trees, mudhoney, pixies, pavement, love and rockets, dinosaur jr., etc.) the beautiful simplicity, energy and rawness is used as a sound template but songwriting-wise a wider horizon of influences is allowed. so, when feeling hippie or trippy, be trippy. if feeling indie, let your inner indie out. through this openness in influences mint mind’s music becomes a mixture of sweet and sour fuzzy riffage underlined by a laid back slackerness that simultaneously gives nods to a mix of bands from the 60’s to present day. impossible as it sounds, mint mind is still able to mix and balance all these influences without them seeming forced together or contrived. blah blah blah blah, and so on, and so on... https://de-de.facebook.com/Mint-Mind-554631944608670/ https://mintmind.bandcamp.com/ Radula is your friend of a friend who started a band with other friends in a basement in Stockholm and here we are. We play what some label as indie pop with crying guitars in dark rooms and naive melodies. We sing with all our voices but sometimes let the drum beat tell the joke. The songs might remind you of something you heard in a car stereo twenty-five years ago when you still dreamt about the sunny west coast, wore bangs and your brothers worn out t-shirt. But you stayed where you are and soon before the millenium new people were born that grew up and now when it’s their turn to hit the big city club floors, the tunes might all sound new. And when the young adults dream of other suns on other distant coasts, we’d like to play for them. Radula is Hillevi Duus on drums (also a member of the bands Hunt and Growth), Tove Möller on electric guitar (To All My Friends) and Ella Blixt on bass guitar (It’s A Musical, Nikita, Bobby and Blumm). https://de-de.facebook.com/radulapower/ https://soundcloud.com/radulamusic Hafenklang Thu, 12 Oct 2017 00:00:00 13.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Unsane (Noise Rock, USA) New York City's Unsane assisted in pioneering a more aggressive, less studied version of noise rock, one that blended the scum/art industrial sturm und drang of Foetus, the Swans, Einsturzende Neubauten, and Sonic Youth with a decidedly more straightforward hardcore idiom. While developing the blueprint for noise bands to follow, Unsane cut a remarkable swath through underground music, inspiring a devoted, cult-like following around the globe. As a power trio, Unsane relied upon a hammering, power-press rhythm section, a searing Telecaster howl, and distorted vocals that resembled a chainsaw cutting a steel beam. Chris Spencer (vocals, guitar), Dave Curran (bass, vocals) and Vincent Signorelli (drums) are responsible for well over 2 decades of aural ruination, with no intention of letting up anytime soon. With a new full-length album in the bag, the band will be touring the globe starting summer 2017. The early days of Unsane began in the late '80s. The original incarnation of the band -- Chris Spencer, Pete Shore (bass), and Charles Ondras (drums) -- crawled larvally out of the practice space in 1989 and began playing New York's seediest haunts. It was these graveyard slots at clubs like CBGB's where the band developed and honed their trademark sound and delivered the goods with due intensity and volume. Unsane piqued the interest of numerous small indie labels and began issuing a series of singles and EPs before recording their self-titled debut with Matador Records. Using the photo of a decapitated man lying across train tracks, Unsane's album cover set the tone for the admixture of seething aggression, naked fear, and barely controlled noise chaos contained within. But the band's devastating maelstrom contained more than enough tunefulness and rock propulsion to quite easily surpass its more affected Lower East Side peers. During 1992, Unsane's daunting schedule was cut devastatingly short by the untimely drug overdose of drummer Charles Ondras. Former Swans and Foetus drummer Vinny Signorelli climbed aboard the swiftly moving train in the fall of 1992 and the band began composing its next album. In the interim, Matador compiled and issued a collection of Unsane's early singles and compilation tracks, appropriately titled Singles: 89-92. It is perhaps Unsane's defining moment. The following year found the band recording its first for Atlantic Records, Total Destruction, a menacing, dark collection of songs driven by Signorelli's hypnotic drumming and Spencer's man-pushed-to-the-edge vocals. More touring followed and Matador released the Peel Sessions disc almost concurrently with Total Destruction. After being discharged from Atlantic in 1994, Unsane found both a new bass player in Dave Curran and a home for their next album, Scattered, Smothered, and Covered, on the independent noise rock label, Amphetamine Reptile Records. While maintaining the band's signature sound and volume, 1995's Scattered... showed the band opening their rhythmic approach, with most songs inhabiting a more rockoriented 4/4 pattern, granting the album a more spacious and controlled feel. Scattered... also contained the unlikely MTV hit video for "Scrape," featuring a series of skateboard accidents intercut with footage of the band performing live. Created for 270 dollars, it was ironically named one of MTV's Ten Funniest Videos. The band toured relentlessly and managed to secure an opening slot with metal behemoths Slayer on one of their North American headlining tours. Shortly after, the trio made another label switch to Relapse Records and began constructing the ironically titled Occupational Hazard. While on a press tour in Europe only a month prior to the disc's release, Spencer was brutally attacked by street thugs and left for dead on the streets of Vienna, Austria. After emergency surgery, he returned to the touring arena. They then released the compilation "Lambhouse", continued to tour and wrote the ballistic urban commentary "Blood Run". After more touring, and some introspection, they proceeded to issue "Visqueen" on Mike Patton's Ipecac label. March 20th 2012 sees the band's 7th full length 'Wreck' out on Alternative Tentacles Records. The new album 'Sterilize' will be out in September 2017, with touring to follow. UNSANE are: Chris Spencer: Guitar, Vocals Dave Curran: Bass, Vocals Vincent Signorelli: Drums UNSANE https://www.unsaneNYC.com https://www.facebook.com/UNSANENYC https://www.southernlord.com https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21608 Hafenklang Fri, 13 Oct 2017 00:00:00 13.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Mas Shake (Berlin/Sixties Beat) + The Jooles (Berlin/Vintage Pop) ¡Más Shake! spielen ansteckenden Beat aus Uruguay, Peru und Argentinien der 60er Jahre und treten den Beweis an, das guter Beat nicht immer von der Insel sein muss! Rod González – Gitarre, Vocals Michell Gutiérrez Gómez – Bass, Vocals Tomás Fuentes – Drums Katy del Carmen – Keys, Backings http://www.masshake.com Die Berliner Band THE JOOLES zeigt auf ihrem Debütalbum MOVING MEMORIES, dass Pop keine Genre-Einordnungen braucht. Sondern gute Melodien und Grooves, die sich ins Gedächtnis winden, um Herz und Beine gleichermaßen zum Tanzen zu bringen. Das musikalische Gerüst durchmischen Daria, Alex, Katharina und Richie dabei nach Belieben, ohne den roten Faden zu verlieren. Aus den verschiedensten persönlichen Einflüssen entsteht so ein frischer Sound, der zeitlos jedem Trend trotzt. Einen großen Teil ihrer Inspirationen findet das Quartett im goldenen Zeitalter der 60er und 70er, als Popmusik noch alles sein konnte: Motown-Soul, Beat, Disco, Garage-Rock oder Pop-Art-Psychedelia. Doch THE JOOLES machen nicht einfach nur Retro – zu lebendig erklingt ihre Musik im Jetzt. Darüber erhebt sich die bittersüße Stimme von Sängerin Daria, die mal an Nina Persson, mal an Grace Slick erinnert. Häufig begleitet von ausgefeilten Harmoniegesängen. Seit 2011 haben THE JOOLES zahlreiche Konzerte in Deutschland und vor allem auch Großbritannien gespielt, wo sie mehrfach auf Tour waren und sogar im legendären Cavern Club in Liverpool auf der Bühne standen. Ihr Debütalbum haben sie stilecht mit analogem Equipment in den Hamburger YEAH YEAH YEAH STUDIOS produziert. Nahezu jeder Ton erklang dort tatsächlich im Raum, umweht von nordischer Gelassenheit, bevor er durch alte Mikrofone und Maschinen verewigt wurde. Akustische Denkmale hat die Band dabei auch ihren vielen Unterstützern und Wegbegleitern gesetzt, denn die Platte wurde unter anderem durch eine Crowdfunding-Kampagne realisiert. MOVING MEMORIES ist daher nicht nur eine spannende Reise durch ein musikalisches Erbe, sondern auch Rekapitulation einer persönlichen Bandgeschichte. http://www.thejooles.com Hafenklang Fri, 13 Oct 2017 00:00:00 14.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Wobwob! Dubstep Hafenklang Sat, 14 Oct 2017 00:00:00 15.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Abrasive Wheels - Punkrock from UK since 1976 + The Vagabonds 77 (Punk/Oi from Greece) The Abrasive Wheels, specialised in the sort of massive rowdy choruses that could put an ear-to-ear smile on the face of a dead man. Like so many of those intense bands of the time, 1980/84 their fire burnt brightly for just a relatively short time, but the shadows it cast, and the colourful musical legacy they bestowed on the punk scene, were both important and influential to many a band that came after them. The band reformed in 2003 and has been playing shows in the UK,Europe, Canada, USA.The Abrasive Wheels’ first release for Riot City was the fast ‘n’ furious three-track ‘Vicious Circle’ EP in early 1982, and, encouraged by its success (it spent three months in the Indie charts and reached No. 12), the label re-released ‘Army Song’, this time on red vinyl, two months later. The band also contributed the storming ‘Criminal Youth’ to Riot City’s showcase 1982 compilation album ‘Riotous Assembly’. Thanks to the vitriolic strength of these early releases, the band started to build a large and loyal following of punks and skins the length and breadth of the country. Other releases came on after the ‘Riotous Assembly’ compilation, of course, ‘When The Punks Go Marching In’ was the first full length album to be released on Riot City Records… and what a debut for both band and label. Fourteen tracks of pumped-up street punk, it gripped the listener from start to finish, via the pounding ‘Voice Of Youth’ (complete with its infamous chant of ‘Put Maggie Thatcher on the dole’!), the boozy sing along ‘Just Another Punk Band’ and the insistent ‘Slaughterhouse’, which is the Abrasive Wheels at their raucous best. The album peaked at No. 3 in the Indies in late 1982, but was to be the last release for Riot City, because Abrasive Wheels then eloped to producer Mike Stone’s Clay Records, home to Discharge and GBH.And so the way was paved for the second album, ‘Black Leather Girl’, which appeared in March 1984. Recorded over the course of two months in Strawberry Studios, Stockport. In 2002 the band reformed with Steve Popplewell (Guitar) adding to the original lineup. Harry, Nev and Dave were replaced with Chris Bertram ( Bass ), Eden Townsley ( Guitar ) and Skruff on (drums). Skruff has since moved to pastures new and drumming duties now fall to Mickey Waddington. The band has had glowing live reviews.The new album Skum has had rave reviews from UK Punk and Oi, Big cheese Magazine, Fungal punk fanzine, Repeat fanzine, John Peel Radio, to name but a few. It would seem that the wheels are back and not stopping there they are touring and writing a new album. https://www.abrasivewheels.co.uk/ https://www.facebook.com/abrasivewheelsofficial The Vagabonds 77, formed in the summer of 2011, Vagabonds 77 is a 5 piece punk rock band based in Athens (Greece). Consisted by fellow individuals who feel the need to create music inspired from bad and good times, sober hard working days and drunk hard to remember nights, trying to stay alive and express through music in a dirty and impersonal city. Tuneful guitar riffs blended with sharp and sing-along vocals (mainly in English) consist a sound for people who seek redemption through punk rock like we do! The band has released 2 full length albums, "Time Is Right” (2011) and "Our Sound Our Life...” (2015) (both completely independently) and in September of 2017 will release a 6 track LP. The past 5 years the band has done many shows all over Greece achieving to build a very strong following, also made a very successful U.K. tour including an appearance in "Punks Against Cancer #2 Festival” in Derby. https://www.facebook.com/pg/thevagabonds77 https://thevagabonds77.bandcamp.com/releases https://www.tixforgigs.com Hafenklang Sun, 15 Oct 2017 00:00:00 16.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Has a Shadow is a band formed by Victor Garay and Daniel Marciano. After being involved in other musical projects together, they started recording as a duo un 2012 during a short period of time while they both lived in the city of Guadalajara in the state of Jalisco in Mexico. The band name was inspired by the phrase "Everything is attacted to a shadow” from the book "Anti-Oedipus” by Deleuze &amp; Guattari honoring a series of events that led them to form the band. As an echo of the past, Has a Shadow is the lament of our consciousness. It the sound that keeps awake those who dare to stare at sorrow at night. However, if we let them take us by the hand, we will face the beauty that produces the first ray of sunlight that cuts between the solitude of the dark. Their first full LP was released by Captcha Records on 2013 and their second LP by Fuzz Club Records in 2017, plus they have released two self-produced EPs. They have toured Mexico along bands like LA Witch, Tau and Lorelle Meets the Obsolete with appearances at Corona Capital and House of Vans, the US on two occasions with appearances at LEVITATION, Altar Psych Rock Fest, Milwaukee Psych Fest and Psycho Las Vegas and Europe for the Liverpool International Festival of Psychedelia. https://www.facebook.com/HasAShadow/ Monographic is a Band formed in 2014 located in Hamburg, Germany. The sound can be described as a well orchestrated wall of sound. A mix of two guitars swimming between New Wave and Neo-Psychedelia, supported by hypnotic bass-lines and fearsome drums like in the good old days of Punk. After a small break to record their second album, they are finally back with new songs and more power. https://www.facebook.com/MonographicBand/ Hafenklang Mon, 16 Oct 2017 00:00:00 17.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: The One Hundred Live 2017 Es war ein aufregender Sommer für The One Hundred bisher. Das Debüt-Album "Chaos & Bliss" ist via Spinefarm Records im Juni erschienen, begleitet von der Veröffentlichung eines buchstäblich arschtretenden Videos zum Song "Monster" und Festival-Auftritten beim Download oder 2000 Trees in UK. Nachdem The One Hundred ihre ursprünglich für Mai 2017 angedachten Termine verschieben mussten, stehen nun die Nachholtermine fest. Das Quartett aus London kommt im Oktober nach Deutschland, um das im Juni 2017 erschienene Debüt-Album "Chaos & Bliss" (Spinefarm/Universal) live vorzustellen. The One Hundred treten in folgenden Städten auf: in Köln am 16. Oktober 2017 im Blue Shell, in Hamburg am 17. Oktober 2017 im Hafenklang (Goldener Salon) und in Berlin am 18. Oktober 2017 im Maze. Gegründet werden The One Hundred von Sänger Jacob Field und Gitarrist Tim Hider, die beiden starten zuerst im Proberaum, ohne überhaupt an Live-Auftritte zu denken. Als sich die Songs entwickeln, wird schnell klar, dass es keine andere Band mit einem so eigenständigen Sound gibt – also wird aus dem Projekt eine ernsthafte Angelegenheit. Phil Kneller am Bass stößt dazu, er spielte mit Field und Hider schon bei der Metalcore-Band The Control. Mitte 2013 komplettiert Drummer Joe Balchin (Ex-Fly This For Me, -Open The Skies) das Quartett. Im Oktober 2013 veröffentlichen The One Hundred ihren ersten Song "Breed". Der Track landet sofort auf der Playlist von ‚BBC Radio 1‘. Für die ‚Radio 1 Rock Show‘ nehmen die Vier etwas später eine volle Session in den Maida Vale Studios auf. Es folgt die zweite Single "Kingsmen", danach 2014 ein Cover von Iggy Azaleas "Black Widow", was ebenfalls von ‚BBC Radio 1‘ gespielt wird. Die Debüt-EP "Subculture” erscheint kurz darauf in digitaler Form auf dem australischen Indie-Label UNFD und führt zu durchweg positiven Kritiken down under, vor allem wird Fields markanter britischer Akzent als ein besonderes Herausstellungsmerkmal erwähnt. Um die EP zu promoten, gehen The One Hundred mit ihren Landsleuten, den Rap Metallern von Hacktivist, auf die sogenannte ‚Download Freezes Over‘-Tour. Danach folgen weitere UK-Tourneen mit Papa Roach im März 2015 sowie ein erster Auftritt auf dem renommierten ‚Download‘-Festival. Bevor sie auch in Reading und Leeds auf den berühmten Festivals auftreten, supporten sie die deutschen Eskimo Callboy in Großbritannien. Dann der erste Ritterschlag durch das Angebot, während drei Arena-Shows mit den US-Glam-Legenden Mötley Crüe aufzutreten. 2015 endet für The One Hundred mit einer Tour mit den Japanern Crossfaith – zum ersten Mal spielt die Band auch auf dem europäischen Festland und in Deutschland. Jetzt kommen sie mit ihrem Debüt als Headliner zurück, um den guten Ruf als Live-Band weiter auszubauen. "Unsere EP war sehr tanzlastig", erklärt Sänger Field dazu. "Das Album hingehen geht mehr in Richtung R’n’B und Hip-Hop; die Songs besitzen mehr von dem, was und wer wir sind. Die EP war mehr ein Testlauf – jetzt wissen wir genau, wer The One Hundred wirklich sind. Wir haben unseren Sound etwas entzerrt, aber dadurch klingt er mehr wie eine Band und auch poppiger; und viel düsterer.” Man sieht, die Mischung hat es in sich: ein pulsierender Vollgas-Angriff mit einer eigenständigen Mischung aus Hardcore, Dance, Trance, Rap, Grime und, ja, R’n’B und Hip-Hop. Die zwölf Songs von "Chaos & Bliss” bahnen sich ihren eigenen Weg durch die Boxen, es gibt wohl nur wenige britische Bands mit diesem ansteckenden, energetischen Sound. Es ist umso erstaunlicher, dass diese Band zu Beginn ihrer Karriere eigentlich gar keine Ambitionen auf eine solche hatte – sie "experimentierten einfach mit Musik und wollten etwas Neues versuchen." Tickets sind ab sofort unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111 (20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Bereits gekaufte Tickets für die verschobenen Termine Mai 2017 behalten Gültigkeit. https://www.facebook.com/theonehundredband/ https://twitter.com/onehundredband?lang=de http://theonehundredband.tumblr.com/ Tourtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=wgBuCkfs2mE Präsentiert von Allschools und Fuze Hafenklang Tue, 17 Oct 2017 00:00:00 18.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Kosmonovski Wenn eine Band wie KOSMONOVSKI ein offizielles Debütalbum veröffentlicht, dann ist man in Promohausen schnell versucht, den - schlimmes Wort! - "Point-of-Sale" einzig und allein auf den Fakt zu legen, dass es sich hier um eine - großes Wort! - "Inklusions-Combo" handelt. Sicher: Das macht dieses mittlerweile bandgewordene Projekt um den sympathischen Sänger und Ex-"The A.M. Thawn"-Mann Holger Denninger schon speziell. Man erlebt nicht aller Tage ein Musikkollektiv, welches absolut keinen Hehl daraus macht, dass seelische und körperliche Störungen die Mitglieder zusammengeführt und -geschweißt haben. Es ist aber genau jene Leichtigkeit, mit der die Band diese Tatsache auf der Bühne mit einem Augenzwinkern, einer Menge Verve und charmantem Arschtritt um und ausspielt, die KOSMONOVSKI so intensiv sein lässt. Ehrenwort. Und soviel sei an dieser Stelle gleichwohl verspochen: Würde man den psychosozialen Background mal hintenanstellen und nur die Musik für sich sprechen lassen, dann wären diese neun - ja, richtig gelesen: NEUN! - Jungs immer noch etwas ganz besonderes. Das muss man in der Tat gesehen und gehört haben, wie hier live und auf Platte frisch geradeaus gerockt, gezappelt und gepoltert wird, dass sich diverse gestandene Bands erstmal die Holzfällerhemden wieder geradeziehen müssen. Was KOSMONOVSKI da zaubern, ist gleichermaßen treibend wie knackig und dabei stets angenehm schrullig. Irgendwie ist das Indie, irgendwo Pop, irgendwas daran Punk und bei all dem immer absolut straight. Im Zusammenspiel mit Holgers cleveren deutschen Texten wird man jedenfalls das Gefühl nicht los, dass man in KOSMONOVSKIs Heimatstadt Rheine das Trinkwasser mittlerweile ehrfürchtig mit gestrecktem Muff Potter Schnaps versetzt hat. Das wurde dann mal direkt im H12 Hafenstudio bei Pogo Mc Cartney, seines Zeichens Bassist der Gruppe Messer und Studiomann, aufgenommen und später bei Christian Bethge im Rama Tonstudio Mannheim gemischt und gemastert. Und dann ist’s eigentlich auch keine große Überraschung mehr, dass das famose Indie-Label This Charming Man Records aus Münster seinen ohnehin schon grandiosen Labelroster jetzt um KOSMONOVSKI erweitert hat. Denn da passen Holger, Henne, Wolle, Alex, Svenson, Michael, Valentin und die zwei Christophs bestens hin. Na? "Augen zu und Furcht", irgendwer? Reinhören, aber zackzack! Hafenklang Wed, 18 Oct 2017 00:00:00 19.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: IL SOGNO DEL MARINAIO feat. Mike Watt (Ita/US) Kosmodrone (HH) Mike Watt, Jahrgang 1957, gründete 1980 in Kalifornien die Punkband MINUTEMEN, die ihre Platten auf dem legendären SST-Label der Hardcore-Band BLACK FLAG veröffentlichte. 1986 gründete er fIREHOSE, die den immer komplexer gewordenen Sound der aufgelösten Vorgängerband perfektionierten und sich bis zu ihrem Ende 1994 (2012 gab es eine Reunion) zu einer der wichtigsten Größen des US-Indierocks wurden. Bei seinem Projekt Il Sogno Del Marino stehen ihm Paolo Mongardi & Stefano Pilia zur Seite. Den Sound würde ich als Experimental Rock bezeichnen. https://www.youtube.com/watch?v=Ijbv5yPwpc4 Hafenklang Thu, 19 Oct 2017 00:00:00 20.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Space Fest 3 *Invasion Hamburg* Das Space Fest rollt zum 1. Mal auf Hamburg zu und es wird wahnsinniger, moshiger und super fett! Dieses Jahr gibt es wieder, analog zu den Shows in Berlin in den vergangenen 2 Jahren, ausnahmslos hochkarätigen Nachwuchs aus dem Metal Underground Universum auf die Ohren - und das ganze sogar gleich 5 Mal an einem Abend! Mit dabei sind: Space Chaser Wer die letzten beiden Jahre dabei war, weiss was ihn erwartet: Bay Area Style Thrash gepaart mit der Sirene Siggi am Mikro - 5 Verrückte, ausgestattet mit dem Hunger jede Show noch schweißtreibender und energetischer zu spielen als die Letzte. Mosh up the Unmoshed - raise up your fist !!! Es wird grandios! https://de-de.facebook.com/SpaceChaserBand/ https://spacechaser.bandcamp.com/ Stallion Die Speed Metal Sensation aus dem deutschen Süden gilt in den letzten Jahren als aufsteigender Stern und fährt nach der Mounting the World EP und dem Debut Rise and Ride 2017 mit der neuen Scheibe From the Dead wieder nichts anderes als grandiose Rezensionen ein. Live können die Jungs sowieso mehr als überzeugen!!! https://de-de.facebook.com/heavymetalstallion/ https://insanityalert.bandcamp.com/ Insanity Alert Wer diese Combo schon mal live gesehen hat, weiss, was ihn erwartet: Der komplette Wahnsinn! Selten hat eine Band mehr Spielfreude und Energie in 40 Minuten Performance gepackt und das Publikum mit astreinem Crossover Thrash in Party Laune gebracht! https://de-de.facebook.com/insanityalert/ Fabulous Desaster Die 4 Thrasher aus Bonn haben gerade ihr frisches Debut Hang ’em high auf die Menschheit losgelassen - das ist so gut, die mussten 2017 mit aufs Space Fest! Sänger Jan klingt wie die Zetro zu seinen besten Zeiten, die Mucke brettert was das Zeug hält - einfach nur superfett! https://de-de.facebook.com/fabulousdesaster/ https://fabulousdesaster.bandcamp.com/ Dismalfucker Die Brülltruppe um Markus Koch (Koloss Skateboards) zelebriert feinsten Hardcore Punk und wird euch dermaßen die Gehörgänge durchpusten, dass ihr denen danach den Merchstand sowas von leer kaufen wollt! Gerade erst eine Demo draußen und dann schon so geil klingen - das muss man erst mal hinbekommen! https://dismalfucker.bandcamp.com/releases https://de-de.facebook.com/DISMALFCK/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21503 Hafenklang Fri, 20 Oct 2017 00:00:00 21.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Drumbule-Drum'n Bass 2 Floor Party! Im Salon heute: JUNGLE MASSIVE Soundclash Myor Massive vs. Dubcore FFF ( rotterdam - myor massive / dubcore / prspct rvlt ) Coco Bryce ( Breda - myor massive / fresh 86 ) Istari Lasterfahrer ( HH - sozialistischer plattenbau / dubcore ) Drum'n Bass/Jungle Hafenklang Sat, 21 Oct 2017 00:00:00 22.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Slackers Support: Graveyard Johnnys Its 2017 and the Slackers are back on the road again. They are bringing their blend of Ska, Reggae, Soul, and Rock N Roll to 100 cities in North America and Europe this year. The Slackers were founded in New York City in 1991. Their style has been termed, "Jamaican Rock N Roll" and they have expanded this through their 15 albums and numerous other releases from 1996's 'Better Late Than Never' through to 2016's self titled album, 'The Slackers.' This year, they are touring behind the re-release of their 1997 album, Red Light. This album was their second album, but it was the first that they did international touring behind. It features several of their most popular tunes, 'Watch This', 'Married Girl', and 'Rude and Reckless.' Its being re-released on 180 gram vinyl by Pirates Press Records. They are currently planning on being in Europe through the months of October and November and have booked gigs in the UK, Netherlands, Belgium, Germany, Austria, and Ireland." http://www.theslackers.com/ https://de-de.facebook.com/theslackers/ https://twitter.com/theslackersband?lang=de https://de-de.facebook.com/graveyardjohnnysUK/ https://twitter.com/gyjarmy?lang=de http://graveyardjohnnys.tumblr.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21045 Hafenklang Sun, 22 Oct 2017 00:00:00 23.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Punkerstammtisch - Tischtennis-Rundlauf Eintritt frei! Hafenklang Mon, 23 Oct 2017 00:00:00 23.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: SOUND OF LIBERATION presents:/ *RADIO MOSCOW European Tour 2017 + tour support: KALEIDOBOLT Since 2007, Radio Moscow has steadily released LPs that confirm their commitment to the concept of the full-throttle power trio. Though by no means devoid of nuance and detail, the first thing one notices while standing in front of the band as they begin to unleash their stage show, is the feeling of being blown back by a whirlwind of energy and power, concocted by three guys locked in a groove. Formed by Parker Griggs in Ames, Iowa, the band has been based in San Diego county, California, for several years now. Parker is joined by Paul Marrone on drums and bassist Anthony Meier. Since 2007, Radio Moscow has released four studio albums, Radio Moscow (produced by Dan Auerbach, who introduced the band to Alive Natural Sound records, the label that has released ever record up until now), Brain Cycles, The Great Escape of Leslie Magnafuzz, and Magical Dirt. Alive also released the early, garage demos collection 3 and 3 Quarters, and the double-live gatefold, Live in California, which New York Music Daily cited as the Best Heavy Psych Album of 2016. Since the live album was released, Radio Moscow has made the leap to a worldwide deal with Century Media Records, for whom they are currently preparing their next upcoming studio album to be released in late-summer 2017. Said Parker, "Radio Moscow couldn't be more stoked to be joining the Century Media family! When we met these guys we spent hours nerding out on obscure classics from our favorite era of rock ‘n’ roll (1965-1974).... so we feel right at home! Excited to keep writing and working on the next Radio Moscow release on Century Media, and ooking forward to 2017 with a new label and album!” The band will hit the road internationally as they always do, in the U.S., U.K, mainland Europe, Mexico, South America and Australia when the upcoming, as-yet-untitled album is released. They’ve toured and performed with the likes of Graveyard, Witchcraft, Joe Bonamassa, Pentagram, the Sheepdogs, Nebula, and Bang. They played the Up in Smoke tour in Europe (with Colour Haze) which included an appearance on the legendary German television program Rockpalast, where the band performed a set, played acoustic and were interviewed. In 2016 they played the Ride Festival, Desert Daze, Electric Funeral, End Hip End It, the Psycho California festival, and as is only appropriate, have headlined shows in both St. Petersburg and Moscow in Russia. http://radiomoscow.net/ https://de-de.facebook.com/radiomoscowband/ https://kaleidobolt.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/kaleidobolt/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21044 Hafenklang Mon, 23 Oct 2017 00:00:00 24.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Wedding Present 30th Anniversary "George Best" Tour 2017 THE WEDDING PRESENT 30th Anniversary "George Best" Tour 2017 The Wedding Present bestätigen im Zuge ihrer 30th Anniversary "George Best" Tour auch Shows in Deutschland. 22.10.17 D-Münster – Gleis 22 24.10.17 D-Hamburg – Hafenklang 27.10.17 D-Dresden – Scheune 28.10.17 D-Berlin – Kantine Berghain The Wedding Present sind die Vorzeige-Band, wenn es um die C86 Szene geht. Mit "George Best" und "Bizarro" schrieben sie Ende der 80er Indie-Geschichte und beide Alben zählen immer noch zu dem Besten und Wichtigstem was damals erschienen ist. Aber The Wedding Present war und ist keine Band, die sich auf ihren Lorbeeren ausruht. Sie veröffentlichen weitere umjubelte Alben, ihr letztes "Going, Going" erst 2016, und sind jedes Jahr auf der ganzen Welt auf Tour. Im Oktober 2017 feiert ihr legendäres Debut "George Best" seinen 30ten Geburtstag, den die Band mit einer ausgedehnten "George Best" 30th Anniversary Tour feiern möchte. Diese wird die Band auch durch Deutschland führen. https://www.facebook.com/TheWeddingPresentOfficial/?fref=ts https://scopitones.co.uk/ https://www.youtube.com/watch?v=8DTHmPtOTBo https://www.youtube.com/watch?v=NEjiGjVyFPc präsentiert von Intro, Westzeit, 11 Freunde SUPPORTED BY JEVER LIVE Hafenklang Tue, 24 Oct 2017 00:00:00 25.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Pharmakon (Experimental Harsh Noise / New York) Margaret Chardiet was born and raised in New York City. As a founding member of the Red Light District collective in Far Rockaway, NY, she has been a figurehead in the underground experimental scene since the age of seventeen. The release date of /Contact/ marks the ten-year anniversary of Margaret Chardiet's project, Pharmakon. While working on her newest release, she began to evaluate the project as a whole. Though the content of each record has been very different and specific, the pervading question, which has underlined them all, is what is means to be human. Her last album, /Bestial Burden,/ focused on the disconnect between mind and body, looking at the human as an isolated consciousness stuck inside of a rotting vessel. For /Contact/, she wanted to look at the other side of the spectrum at the moments when our mind can come outside of and transcend our bodies. https://pharmakon.bandcamp.com/ https://youtu.be/YcAwIU-sBXI https://www.spiegel.de/kultur/musik/extrem-musikerin-pharmakon-leiden-fuer-die-schoenheit-a-936188.html https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21650 Hafenklang Wed, 25 Oct 2017 00:00:00 26.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: The Underground Youth (Noise/Psych, UK) The Underground Youth aus Manchester schaffen es wie keine andere Band, rauhen Post-Punk mit psychedelischen Elementen zu verbinden. Die Band hat mittlerweile drei LPs über Fuzz Club Records veröffentlicht. Im September 2015 erschien das aktuelle Album "Haunted", ein "Jesus & Mary Chain"-esques Noise-Erlebnis sondergleichen. 2017 sind sie wieder auf Tour und haben ihr neues Album 'What Kind Of Dystopian Hellhole Is This?' im Gepäck, das am 15.02.2017 erscheint. https://www.facebook.com/TheUndergroundYouth/ http://fuzzclub.com/pages/the-underground-youth https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21334 Hafenklang Thu, 26 Oct 2017 00:00:00 26.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Downtown Boys Downtown Boys aus Providence USA kündigen heute sowohl eine umfangreiche Tour, darunter drei Konzerte in Deutschland, als auch ihr zweites Studioalbum "Cost of Living" an, das am 11. August erstmalig beim szeneprägenden Label Sub Pop erscheinen wird. Seit 2012 tourt die politisch aufgeladene Band kontinuierlich mit ihren kraftvollen und exzentrischen Live-Shows durch Nordamerika und Europa. Sie liefern eine aggressive Dissonanz, um eine harmonische Message gegen die Auslöschung von farbigen Menschen, Homosexuellen, Frauen und gegen den Kapitalismus an uns alle zu entrichten. Durch kraftvolle Slogans, stoische Grooves und ohrwurmartige Hooks transformieren Downtown Boys ihre politische Haltung zu aussagekräftigen Statements und reihen sich damit in die Riege systemkritischer Bands wie Public Enemy oder Rage Against the Machine ein. Der Sound ihrer neuen Platte ist weniger scheppernd als früher. Keyboards und Saxophone verleihen den Hymnen eine warme, subtile und melodische Untermalung, während Frontfrau Victoria Ruiz ihrer Frustration und Leidenschaft wie gewohnt Luft macht. Downtown Boys mögen die eine oder andere ihrer einstigen Kanten ein wenig abgerundet haben, doch ihre überwältigende Wucht hat Fortbestand. https://downtownboys.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/DowntownBoys/ https://twitter.com/downtownboys?lang=de Präsentiert von Noisey | Ox-Fanzine & Livegigs.de | SPEX | Stageload Hafenklang Thu, 26 Oct 2017 00:00:00 28.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: Beddermann & Dahlmann (Plötzlich Musik / Tonkind) Machino *Live (Plötzlich Musik / Desert Hearts, US) "Surprise Act" *Live (Plötzlich Musik / Upon you / URSL) Edgar Peng (Plötzlich Musik / Tonkind / URSL) Emiel van den Dugen (Plötzlich Musik, NL) Hari Erhardt (Plötzlich Musik) Marco Baskind (Rotzige Beatz) Blech & Trommel (Familylove) Enkay b2b Tim Thestral (Harmonie im Bassgewitter / Bollwerk) Pervert Pitch Disko feat. Bembule *Live (Harmonie im Bassgewitter) Hafenklang Sat, 28 Oct 2017 00:00:00 29.10.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Sex Prisoner (Power Violence / USA) + Harm Done (HC/Power Violence/ Frankreich) Sex Prisoner (Power Violence / USA) Tucson, Arizona’s Sex Prisoner take the abrasiveness of the Sonoran and convert it into a sweltering sound as short-lived as the sunset on the desert horizon. In 2016, their brilliantly cacophonous Tannhäuser Gate became an immediate staple in any powerviolence/hardcore collector’s vinyl library; the quartet have honed their sound into something dense, unhinged and cathartic. Having played with a list of bands that ranges from metal neighbors Gatecreeper to hardcore brethren Iron Reagan, Sex Prisoner indulge both the most metal and the most punk of audiences. Before unleashing a 15-minute barrage of noise onto Austin Terror Fest, they left their beers behind to talk about Weekend Nachos, weightlifting and Blade Runner. http://www.cvltnation.com/cvlt-nation-interviews-sex-prisoner/ https://sexprisoner.bandcamp.com/album/wake-up-dead-comp https://www.facebook.com/sexprisoner420/ HARM DONE (HC/Power Violence Frankreich) HARM DONE is a new French band (Nantes) featuring members of RAW JUSTICE and REGARDE LES HOMMES TOMBER, started in the Fall 2013. They recorded their debut 7&#8243; in April 2014, a "Hammer Tape ’15” in May 2015 and their debut LP "Abuse / Abused” out in February 2016. They play some kind of cold and no frills powerviolence filled with Infest’s speed, Sex Prisoner’s ignorant breakdowns and Entombed’s HM2 metallic guitar sound. https://harmdone.bandcamp.com/ https://www.facebook.com/harmdonehc/ Hafenklang Sun, 29 Oct 2017 00:00:00 30.10.2017 Hafenklang| Hafenklang: In Hearts Wake Special Guests Gideon und Silent Screams http://inheartswake.com/ https://de-de.facebook.com/inheartswake/ https://de-de.facebook.com/GideonAL/ http://gideonal.com/ https://de-de.facebook.com/silentscreamsband/ http://www.silentscreamsband.com/ Hafenklang Mon, 30 Oct 2017 00:00:00 04.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Toxoplasma + Absturtz + Fast Sluts True Rebel presents: TOXOPLASMA https://www.facebook.com/Toxoplasma ABSTURTZ https://www.facebook.com/Absturtz FAST SLUTS https://www.facebook.com/fastsluts Hafenklang Sat, 04 Nov 2017 00:00:00 08.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Nachdem Cro-Mags nach langjähriger Abstinenz im Jahr 2014 wieder eine Europa Tour spielten, lassen sie diesmal nicht ganz so viel Zeit verstreichen und kommen schon drei Jahre später für sieben Konzerte zurück. Cro-Mags prägten das Genre des New York Hardcore wie keine Band vor ihnen. Ihre Musik war härter, aggressiver und verarbeitete erstmals auch Metal-Elemente im Hardcore Punk der frühen Achtziger. Mit ihrer neuartigen Interpretation des Musikstils, der Bekennung zu der Hare-Krishna-Bewegung und dem Ausleben eines veganen Lebensstils sind Cro-Mags mitverantwortlich für die Bildung einer ganzen Subkultur. Unter mehrmalig wechselnder Bandbesetzung erspielten sich Cro-Mags Mitte der Achtziger Jahre einen wichtigen Namen in der New Yorker Hardcore-Szene. Bevor es mit der Veröffentlichung des Demo-Tapes "Before the Quarrel" 1999 ruhig um die Band wurde, veröffentlichten Cro- Mags insgesamt fünf Alben und spielten zusammen mit Bands wie Motörhead, Sick Of It All, Madball und Megadeth. Im November kommt die Band in aktueller Besetzung mit John Joseph, Mackie Jason, Craig Ahead und AJ Novello für sieben Shows nach Europa, davon vier in Deutschland. Präsentiert von Allschools | FUZE | Livegigs | OX-Fanzine Hafenklang Wed, 08 Nov 2017 00:00:00 08.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Slowcoaches Das Debütalbum des Londoner Punk-Trios Slowcoaches überzeugt mit jeder Menge Spaß - schnell, furios und geradlinig. Aufgenommen an nur zwei Tagen in den in der Londoner DIY-Szene berüchtigten Sound Savers-Studios in Homerton, wurde "Nothing Gives" final in Los Angeles abgemischt, um dem ursprünglichen DIY-Lofi-Sound eine poppigere und massivere Note zu verleihen, was vorbildlich gelungen ist. Nun kündigt das Punk-Trio für Oktober und November ihre bisher größte Headline Tour durch ganz Europa an, darunter insgesamt fünf Shows in Deutschland im November. Expect the unexpected but know you’ll be in for a wild ride. Präsentiert von prettyinnoise.de, handwritten-mag.de, ByteFM und museek.de. https://www.facebook.com/slowcoachessux http://slowcoachessux.tumblr.com/ http://slowcoaches.bandcamp.com/ https://twitter.com/slowcoachessux Hafenklang Wed, 08 Nov 2017 00:00:00 09.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: NAILS https://de-de.facebook.com/NAILSoxnard/ http://abandonalllife.com/ Hafenklang Thu, 09 Nov 2017 00:00:00 09.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Papir (Psych Rock, DK) + Hypertonus Papir is a young three-piece from Copenhagen, Denmark who has played together for years under various names while slowly, but surely, perfecting their unique brand of semi-improvisational psychedelic rock. Based around Christoffer Brøchmanns complex and powerful drumming Papir creates instrumental journeys – organic structures of sound that move forward with the hypnotic groove of Can or electric Miles Davis through euphoric peaks, thunderous riffs and beautiful cosmic dronescapes. Nicklas Sørensens guitar playing displays his love for fuzzed-out psychedelic rock from the 1960s and 1970s but also has a highly melodic aspect that reveals his admiration for German heroes Michael Rother and Manuel Göttsching. Similarly Christian Becher Clausen's bass playing covers a wide palette of ideas and sounds – sometimes using the instrument as a solid groove-maker and other times as a tool for creating spacy soundscapes and drones. As a unit the three members achieve what the great power trios of the 1960s did at their most fertile: the ability to combine each aspect of the band into a whole that surpasses the sum of its parts. The band released their first self-produced record in 2010 on the copenhagen-based record label Red Tape and have since released three full-length albums on El Paraiso Records - the latest one 'IIII' in early 2014. All of them recorded, mixed and mastered by Jonas Munk (Causa Sui, Manual) giving the albums a characteristic organic but powerful sound with the full dynamic range intact. The three guys in Papir have also recorded albums with Electric Moon and Øresund Space Collective. Everyone who has been lucky enough to catch the band live know what an reverenceinducing experience their energitic, adventurous explorations can be. Their reputation as an explosive live-band has earned them slots at major European festivals including Roskilde (2012), SPOT (2012) Milhoes de Festa (2013), and Roadburn (2014). When Mojo writer Kieron Tyler visited Denmark's renowned SPOT Festival in the summer of 2012 he was blown away by Papir's performance as an experience that clearly stood out compared to the rest of the bill (that included all of Scnadinavias leading acts): ”It takes a lot to stand out at SPOT...but Copenhagen's Papir are arresting. Their guitar, bass and drums mesh powerfully in an intense, jazz-inflected instrumental rock. Voyaging through post-rock Tortoise terrain, it nods towards Hawkwind's freak outs and employs liberal dollops of wah-wah pedal. The pieces - not songs - twist and turn like Dark Star Grateful Dead. From these jumping off points, Papir scurry off on their own path.” The characteristic thing about Papir is how they transform heavy, psychedelic music into something new and relevant, something truly unique. Sure, Papir knows their kraut- and progrock history, but unlike the majority of bands in the present day psych-rock scene they venture far beyond mere pastiche. These guys are certainly on their own path. www.elparaisorecords.com www.cargorecords.co.uk www.forcedexposure.com Instrumental music between experimental, jazzrock and funk with the run to nearly insane sounds - that's what HYPERTONUS is about. These three men from Bremen, Germany are a thrilling group having a wide range with rough sounds that will knock you down - but also a beautiful soundscape which will lend you a helping hand to stand up again. In March 2017 they released their debut TIDAL WAVE, followed by a tour through Germany and Netherlands sharing the stage with bands like Toundra, 1000mods and Mother's Cake. https://www.facebook.com/hypertonusband http://hypertonus.bandcamp.com https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21611 Hafenklang Thu, 09 Nov 2017 00:00:00 11.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Rookie Records wird 21 und feiert den Ernst des Lebens Hamburg, im Juli 2017 – Gerade noch in die Hosen gemacht, ist Rookie auf einmal strafrechtlich voll verantwortlich, darf bundesweit ins Spielkasino und in Sachsen-Anhalt und Thüringen sogar Bürgermeister und Landrat werden. Wie soll man damit von jetzt auf gleich umgehen? Zum Beispiel mit Musik und Schnaps. Themen, von denen Rookie etwas versteht. Unseren FreundInnen in Köln zuliebe feiern wir unseren 21. Geburtstag am 11.11. Und zwar an einem unserer Lieblingsorte, dem Goldenen Salon im Hafenklang mit sehr alten, mittelalten und neueren Freunden, die da wären: Keele aus Hamburg, die seit 2016 auf unserem Label sind und im April 2017 mit uns ihr Debüt Gut und dir veröffentlicht haben. Kick Joneses, die mindestens so berühmt wie ihre Vorgängerband Walter Elf sind und deren Auftritt ermöglicht, dass Jürgen auch mit Gitarre auf der Bühne stehen kann. Illegale Farben, deren zweites Album, dessen Titel wir noch nicht verraten, im Oktober erscheint. Was wir aber schon verraten können: es ist ein Meisterwerk an Eigensinn und Zeitgeistverweigerung, eine Huldigung an Neue Deutsche Welle der 1970er Jahre, bevor NDW populär wurde. Und durch den ganzen Abend geleiten uns die famosen und einzigartigen Schreng Schreng und La La, in personam Lasse an der Gitarre und Mallorca-Meche Jörkk am Gesang. Wem das nicht reicht, der darf auch mit roter Nase kommen (muss dafür aber doppelt zahlen). Wann? 11.11.2017, Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr Wo? Goldener Salon, Hafenklang, Große Elbstraße 84 Wer? Keele, Kick Joneses, Illegale Farben – durch den Abend geleiten Schreng Schreng & La La Ticktets http://www.ghvc-shop.de/detail/21-jahre-rookie-records-tickets Hafenklang Sat, 11 Nov 2017 00:00:00 13.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Make Them Suffer Support: Novelists + Cursed Earth Make Them Suffer have had the pedal to the metal since the release of their last album, Old Souls, in 2015. The band has toured relentlessly both at home and abroad with artists including Parkway Drive, Architects, In Hearts Wake, August Burns Red and Whitechapel, everywhere from Indonesia to Poland and in between. They found the time to get back in the studio to create Ether, a slab of churning, ethereal noise that’s about to crack 3 million streams as well as landing the band strong triple j rotation, all the while pushing and pulling the limits of their writing behind the scenes to make something new. https://de-de.facebook.com/makethemsufferau/ https://twitter.com/makethemsuffer?lang=de https://de-de.facebook.com/NovelistsMusic/ http://www.novelistsofficial.com/ https://novelists.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/cursedearthwa/ https://cursedearth.bandcamp.com/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21335 Hafenklang Mon, 13 Nov 2017 00:00:00 14.11.2017 Hafenklang| Goldener Salon: Girl Ray (Indie, UK) Das Indie-Trio Girl Ray, bestehend aus den drei jungen Londonerinnen Poppy Hankin, Iris McConnel & Sophie Moss, veröffentlicht sein Debütalbum "Earl Grey" auf Moshi Moshi. Die Band wurde vor zwei Jahren gegründet. Mit viel Witz und einer Spur Wehmut dokumentieren sie in ihren Songs die Dramen der Pubertät auf eine Weise, die ihrem Alter weit voraus ist. Aufgenommen mit dem Gitarristen Mike O'Malley in den Big Jelly Studios, ist "Earl Grey" ein Album voller Erfindungsreichtum und Ehrgeiz geworden, dessen zarte und sonnige Melodien noch lange wild in den Köpfen der HörerInnen tanzen werden. präsentiert von Byte FM und Musikexpress https://de-de.facebook.com/girlraylondon/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21563 Hafenklang Tue, 14 Nov 2017 00:00:00 23.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Nach der Tour zum "Phenotype"-Album im April 2016 werden Textures wieder nach Deutschland kommen, allerdings zum letzten Mal. Die Progressive Metal-Band aus Tilburg hat zwei exklusive Abschieds-Shows im November 2017 bestätigt. Das Sextett tritt in folgenden Städten auf: in Hamburg am 23. November 2017 im Hafenklang und in Berlin am 24. November 2017 im Musik & Frieden. Die niederländischen Prog-Tech-Metaller Textures gelten seit der Veröffentlichung Ihres Debüt-Albums "Polars" 2003 als vielversprechendster Metal-Export ihrer Heimat und haben sich in den letzten Jahren als eine feste Größe in der internationalen Metal-Szene etabliert. Nun verabschieden sie sich mit zwei exklusiven Shows in Deutschland. Textures werden 2001 in Tilburg gegründet. Ihre erste Veröffentlichung erscheint 2003 mit dem selbst produzierten Album "Polars", durch die das Label Listenable Records auf die Band aufmerksam wird. Sie erhalten den niederländischen "Essent Award" für Nachwuchsmusiker und treten in einem Werbespot für Nokia auf. Das niederländische Szene-Magazine ‚Oor‘ adelt das Debüt als "eines der besten Metal-Alben, das je aus den Niederlanden gekommen ist". Nachdem Eric Kalsbeek den Sänger Pieter Verpaalen ersetzt hat, nehmen Textures 2006 ihr Zweitwerk "Drawing Circles" auf. Im Folgejahr stößt der Bassist Remko Tielemans für den krankheitsbedingt ausgestiegenen Dennis Aarts zur Band. Mit "Silhouettes" erreichen Textures 2008 erstmals die niederländischen Verkaufscharts (Platz 100). Der niederländische Sender VPRO nimmt ihren Titel "Awake" in seine Compilation "VPRO Song of the Year 2008" auf. Von Europa über die Vereinigten Staaten bis nach Indien singt die globale Metal-Community den Song mit, der zur besten Sendezeit von den großen Radiostationen gespielt wird und bei YouTube bisher mehr als 1 Millionen Mal geklickt wird. Die Band tritt auf den großen europäischen Festivals auf (‚Graspop‘ in Belgien, ‚Great Escape‘ in Großbritannien, ‚Tuska‘ in Finnland, ‚Hellfest‘ in Frankreich und ‚Lowlands‘ in den Niederlanden), sie touren u.a. mit Gojira, Arch Enemy, Tesseract und All That Remains. Anfang 2010 verlässt Sänger Eric Kalsbeek aus persönlichen Gründen die Band. Im März kann Daniel de Jongh als Ersatz verpflichtet werden. Ebenfalls im selben Jahr steigt auch Keyboarder Richard Rietdijk aus und wird durch Uri Dijk ersetzt. Im September 2011 erscheint das vierte Studioalbum "Dualism" beim Label Nuclear Blast (Platz 78 der Charts), der Nachfolger "Phenotype" kommt im Februar 2016 auf den Markt und erreicht Platz 77 der niederländischen Charts. Es ist ein songbasiertes, 60-minütiges Meisterwerk, das einen vielseitigen Überblick darüber gibt, was der moderne Metal zu bieten hat: Eingängige, innovative und progressive Songs sind das, wofür Textures stehen. Allerdings hat sich die Band dazu entschlossen, sich nach der Europa- und Indien-Tournee aufzulösen: "Persönliche Motive haben zu dieser Entscheidung geführt und sie ist wahrlich nicht in Eile gefallen. Diese persönlichen Gründe machen es schwerer, die produktive Band zu sein, die TEXTURES in der Vergangenheit immer gewesen sind und was diese Band auch sein sollte. Ohne dieses Engagement wären TEXTURES lediglich eine leere Hülle gewesen. Auslösungen sind nie einfach und bringen immer Schwierigkeiten mit sich. Unglücklicherweise müssen wir ankündigen, dass unser erwartetes sechstes Album "Genotype” nicht veröffentlicht werden und es also kein Doppelalbum geben wird. Wenigstens nicht in den nächsten Jahren... . Die Auflösung von TEXTURES bedeutet aber nicht, es gebe irgendwelche harten Umstände innerhalb der Band. Wir unterhalten noch immer eine enge Verbindung zu aktuellen und ehemaligen Mitgliedern und die Entscheidung wird zu keinen Spannungen führen. Außerdem werden die einzelnen Bandmitglieder weiter Musik machen und neue musikalische Abenteuer suchen. Haltet Augen und Ohren offen... Danke an alle Freunde, Mit-Musiker und andere Kollegen, die wir erfreulicherweise auf dem Weg getroffen haben. Und natürlich einen speziellen Dank an alle Fans, die uns über die Jahre unterstützt haben. Eure Hingabe, eure Wertschätzung und andauernde Präsenz auf unseren Konzerten auf der ganzen Welt machte diese Reise zu einer, an die man sich ein Leben lang erinnern wird. We hope to see you all very soon on our farewell tour.” http://texturesband.com/en/news https://de-de.facebook.com/textures/ Extremities is a progressive/groove metal band from Eindhoven, the Netherlands and was founded in 2015. Their music can best be described as a tasteful mix between Textures, Gojira and Monuments. The songs are dynamic, combining heavy riffing with smooth ambient guitar melodies, and alternating between catchy clean hooks, often fast paced harsh vocals and even tonal screaming. Extremities tears stages apart with their energetic live performance and leave the audiences amazed and hungry for more. The band is coached by members of Textures, Epica, Within Temptation, Alkaloid and Apophys.   In 2016 they played Noorderslag and they won both the Metal Battle and the DMF Band battle. In April 2017 they join Textures on their Within the Horizon Tour.   Their debut single "The Human Conundrum” was recorded at Sandlane Recording Facillities and produced by Joost van der Broek(Epica, After Forever, The Gentle Storm). The official lyric video for "Thousand Faces" and their debut EP were released in July 2016.   NEW FULL LENGHT ALBUM: Out autumn 2017 Band: Thimo Franssen - Vocals David Luiten - Guitar Maarten Stoelhorst - Guitar Pim Goverde - Drums Bart Merkus - Bass Website: http://www.extremitiesband.com Facebook: https://www.facebook.com/ExtremitiesBand Präsentiert von: Lecagy, Allschools und powermetal.de Hafenklang Thu, 23 Nov 2017 00:00:00 25.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Deatination:kingston Hafenklang Sat, 25 Nov 2017 00:00:00 26.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Imperial State Electric Support: Dead Lord Imperial State Electric ist das Baby von Schwedens Rock-Mastermind Nicke Andersson. Der Mann hat schon bei den Hellacopters Gitarre und bei Entomed Schlagzeug gespielt und etliche andere Bands auf die korrekte musikalische Spur gebracht. Aber was er hier zusammen mit seinem Partner Dolph de Borst, der nebenbei Sänger und Bassist bei den Datsuns ist, auf die Beine gestellt hat, ist etwas ganz Großes, reduziert auf eine einfache Struktur. Andersson wollte nach dem Ende der Hellacopters ein Soloprojekt starten, in dem er seine eigenen Songvorstellungen verwirklichen konnte. Aber schnell war klar, dass er dazu Mitstreiter brauchte und gründete die Band. Seit 2010 veröffentlichen Imperial State Electric in rascher Folge Platten. Zuletzt erschien im Herbst mit "All Through The Night" das siebte Album in sechs Jahre, und Nummer acht wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Andersson begründet das so: "Wir machen Rock’n’Roll, und wenn Du vier Jahre für eine Platte brauchst, hast Du überanalysiert, was keiner Analyse bedarf. Rock’n’Roll musst Du einfach fühlen." Andersson hat einfach unglaublich viel Musik in sich und genug Erfahrung, um seine Ideen sofort auf den Punkt umsetzen zu können. Da sitzt jedes Riff und jede Melodie. Imperial State Electric schaffen es, das Soundgebirge des Rock in allen Tiefen zu erforschen. Die Schweden beweisen mit jedem ihrer Songs, dass das Einfache nicht genial ist, weil es einfach, sondern eben weil es genial ist. Und weil es perfekt ist. Weil hier eine Band ihre Instrumente, ihre Musik und ihre Gefühle beherrscht und all das lässig, aber mit voller Wucht einsetzt. Oder um es mit einer Konzertkritik zu sagen: "Nach und nach spielt sich die Band in den buchstäblichen Rausch, die Riffs fallen wie Flexspäne. Der Gig erinnert daran, dass Nicke einer der besten Rockgitarristen ist, den man je sehen wird." Und metal.de urteilte: "Für die störrisch rückwärtsgewandte Grundmischung aus Beatles-Harmonien, Kiss-Attacke, etwas MC5-Rotz und einer Prise Tom Petty gilt aber: Das Gebräu ist keine Möglichkeit, sondern eine Notwendigkeit." Imperial State Electric spielen den Rock der 60er, der 70er und den von heute mit gleicher Verve in einem einzigen Track. Wenn das alles auch noch live geschieht, explodiert die Halle und geht ab wie die Luzie. Am 26 November spielen sie im Hamburger Hafenklang. http://www.imperialstateelectric.se/ https://www.facebook.com/imperialstateelectric Hafenklang Sun, 26 Nov 2017 00:00:00 27.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Widowspeak (Indie, US) Widowspeak remain purveyors of mood. Whether painting an image of a basement apartment with blinds closed or conjuring the sweeping openness of a desert, they’re an outfit ever preoccupied with the influence of place and the passage of time on personal experience: the way vivid memories can feel like movies or dreams. On their newest album for Brooklyn’s Captured Tracks, Widowspeak use familiar aesthetics as a narrative device, a purposeful nostalgic backdrop for songs that ask, "How did we get here?” Sonically, they exist somewhere in the overlap between somber indie rock, dream pop, slow-core and their own invented genre, "cowboy grunge." At the heart of the band, there is a palpable duality, a push and pull between the delicate and the deliberate: the contrast of lead singer-songwriter Molly Hamilton’s strikingly beautiful voice and poignant melodies with the terrestrial reality of being a four-piece rock band. These songs sound like the dark bars and rock clubs they were imagined for just as much as the bedrooms where they were written. Expect the Best sees Widowspeak finding their greatest balance between opposing forces: darkness and light, quiet and loud, tension and calm. The album was written while Hamilton was living in Tacoma, Washington after previous stints in upstate New York and Brooklyn. So much moving around, and specifically a move back to the place she grew up, was the catalyst for a record concerned with self-examination and the sense of dread that comes from feeling adrift ("Dog”). Whether navigating the anxieties of social media and self-preservation in the digital age ("Expect the Best”), struggling to maintain motivation ("When I Tried”), or critiquing western-centric wanderlust and aspiration ("The Dream”), the songs here recognize that there’s no going back in time. Hamilton’s lyrics explore the space between regret and anticipation, reconciling the desire to dwell with a need to "expect the best,” even as the best seems unlikely. "In the past I’ve felt compelled to write songs that are more optimistic than I’m actually feeling, as if I could make it true, as if everything in the past was significant or beautiful in a way, even if it was painful. But the truth is that not everything makes sense, and not every day of your life is an experience of clear cut emotional clarity,” says Hamilton. "I struggle with this compulsion to pull away from people, pull away from the things I enjoy doing, and sometimes literally picking up and moving away when I am feeling uneasy and anxious about my future in a given space, physical or mental. Social media these days can exacerbate that as well.” Although Widowspeak’s last two records -- Almanac (2013) and All Yours (2015) -- were conceived as a duo with lead guitarist Robert Earl Thomas, Expect the Best finds them playing to the specific strengths of the current touring incarnation (James Jano on drums, Willy Muse on bass). The album, recorded by Kevin MacMahon (Swans, Real Estate), exhibits a marked increase in energy that reflects the band’s live show and the organic way it was created: by four people in a room together. The band collectively navigate dynamic changes with subtlety and restraint; the nine tracks here reach highs of wide-eyed lushness and plumb the depths of resigned melancholy. Their usual palette of dusty guitars and angular twang are still here front and center, but now with a bit more 90s homage, even if abstractly. The Pacific Northwest influences creep in throughout, as do varying flavors of New York's legacy, the city the band still partially calls home. It’s their heaviest record to date, but never loses the sense of quiet intimacy that Widowspeak is known for. https://www.facebook.com/widowspeakband/ https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21715 Hafenklang Mon, 27 Nov 2017 00:00:00 28.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Knuckle Puck "Live In Europe" ie sind die große Hoffnung am Pop-Punk-Himmel und melden sich nun mit ihrem zweiten Album "Shapeshifter" zurück, das am 13. Oktober bei Rise Records erscheinen wird. Begleitend zur Veröffentlichung haben Knuckle Puck eine Tournee mit 50 Konzerten in Nordamerika, UK und Europa für Herbst 2017 angekündigt. In Deutschland spielen Knuckle Puck am 27. November 2017 in Köln im MTC, am 28. November 2017 in Hamburg im Hafenklang, am 29. November 2017 in Berlin im Musik & Frieden und am 4. Dezember 2017 in Wiesbaden im Schlachthof. Unterstützt werden sie bei ihren Terminen von den Emo-Math-Rockern Tiny Moving Parts aus Benson, Minnesota sowie der Emo/Post-Hardcore-Band Movement aus Rancho Santa Margarita, Kalifornien. Trotz des Titels ist das zweite Album von Knuckle Puck keine Neuerfindung. Vielmehr ist "Shapeshifter" der Sound einer in Chicago ansässigen Pop-Punk-Band, die ihre besten Qualitäten herausgearbeitet und geschärft hat. Das Songwriting ist extrem knackig und wohl durchdacht, die Texte sind introspektiv und zwingend - ohne jedoch auch nur eine Unze der Schweiß-getränkten Authentizität und Leidenschaft zu verlieren, die ihr Debütalbum, Copacetic, so fesselnd gemacht haben. Vor allem aber ist "Shapeshifter" ein Album, das beweist, dass die Band nicht bereit ist, Kompromisse zu machen, wenn es um ihre eigene Kunst geht. Besonders deutlich auf der ersten Single "Gone" zu hören, vielleicht der kompletteste Knuckle Puck Song zur Zeit. Er ist zu gleichen Teilen kraftvoll und melodisch, mit Keyboards, sägenden Gitarren und einem heiteren Chor, der sich nahtlos in die begeisterte Live-Show der Band integrieren lassen wird. Der Vorverkauf beginnt am Freitag, dem 4. August 2017. Tickets sind online unter www.myticket.de sowie telefonisch unter 01806 – 777 111* (*20 Ct./Anruf – Mobilfunkpreise max. 60 Ct./Anruf) und bei den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. New Song: https://www.youtube.com/watch?v=BYrlqQQ0H40&feature=youtu.be http://www.knucklepuckil.com/ https://de-de.facebook.com/KnucklePuckIL/ https://twitter.com/knucklepuckil?lang=de https://knucklepuck.bandcamp.com/ Präsentiert von Fuze Hafenklang Tue, 28 Nov 2017 00:00:00 29.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: Bloodsucking Zombies From Outer Space (Aut / Horrorpunk/Psychobilly) Die verückten Wiener treiben nun schon seit fast 14 Jahren ihr außerirdisches Unwesen. 2002 noch als Horrorpunkband gegründet änderte sich mit dem 3. Album der Sound mehr und mehr zum Psychobilly. Dies tat dem Erfolg aber keinen Abbruch... im Gegenteil - durch weiteres experimentieren Spielwitz und dem Händchen für Ohrwurmmelodien sind sie eine der beliebtesten Bands in der Szene geworden. Supported by JEVER LIVE http://www.zombies.at https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21274 Hafenklang Wed, 29 Nov 2017 00:00:00 30.11.2017 Hafenklang| Hafenklang: SINGLE MOTHERS Mit den Single Mothers präsentieren wir eine der derzeit besten Punk- und Post-Hardcore-Bands Kanadas. 2008 gegründet hat das Quartett um Sänger Andrew Johnson nach zwei EPs 2014 sein Debütalbum veröffentlicht. Vor wenigen Tagen ist das zweite Werk "Our Pleasure" erschienen. Im November sind Single Mothers mit drei Shows in deutschen Clubs zu sehen. Vorher tourt die Band übrigens mit Touché Amoré ausgedehnt durch Nordamerika. "We almost didn’t make this record - I was half drowning in boxes of wine and the band was two members short when I got a call from a guy working at this studio asking if Single Mothers would come check it out." Das erzählt Andrew Thomson über die Arbeit am zweiten Album. Das Studio war in einem Ort namens Ohsweken, eine halbe Stunde ausserhalb von Hamilton in Ontario gelegen. "Ohsweken is beautiful, and the studio is like a big brick box thrown on top of a grassy green paradise", sagt der Sänger. "We got in, took the tour and immediately booked the time for Single Mothers next record. We didn’t have any songs or enough members, but, going into recording, we never have. It was a familiar mess and we welcomed it." Man hat das Studio zwei Monate lang gebucht, um das Album zu schreiben und aufzunehmen. Herausgekommen sind 10 prächtige, energiegeladene Tracks wie "Long Distance", "High Speed" oder "Undercover", von dem Johnson sagt: "I had some riffs and ideas kicking around, one called ‘Undercover’—a mix-mash of religious banter and societal reflection from an outsider perspective and that got the ball rolling. ‘We’re all feeding off each other like parasites, thinking each one is getting the better deal when really we’re all just fucked.’ Der Song klang für uns gut, um das Album damit zu beginnen." - Mindestens genauso dringlich vorgetragen wie die Tracks der britischen Sleaford Mods. Die Band sei größer, als die einzelnen Teile oder Mitglieder. "Ich kenne keine Band, die auf jeder Veröffentlichung ein anderes Line-Up hat und trotzdem funktioniert", sagt der Sänger. "Auch ich war schon draussen und die Band ging trotzdem weiter, spielte Shows - und ich war schließlich derjenige, der alles gestartet hatte. Ich sehe Single Mothers mehr wie ein Schiff, auf dem ich mitsegle oder als ein Appartment, in das immer wieder neue Leute kommen und besuchen und kleine Dinge dort lassen: ein paar Bier, ein T-Shirt oder ein Poster an der Wand.... and those things build up and either make a home or just a pile of junk. It’s up to us to decide." https://singlemothersband.bandcamp.com/ https://de-de.facebook.com/singlemothersparty/ https://twitter.com/snglmthrsgang?lang=de Diese Tour wird präsentiert von: Visions | Ox Fanzine | Livegigs.de https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=21041 Hafenklang Thu, 30 Nov 2017 00:00:00 07.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: P.O.S. Der Rapper aus Minneapolis hat mit seiner letzten Platte wohl einen der grandiosesten Albentitel des Jahres 2017 geliefert: "Chill, Dummy". Ach, wie oft will man das einem dieser Wüteriche ins Gesicht schreien, die uns dieser Tage an allen Fronten auf die Nerven gehen! Aber zurück zum Thema: P.O.S beweist in Tracks wie "Born A Snake", "Roddy Piper" und "Faded", dass er Rap in all seinen Erregungsgraden beherrscht und ihn mal entspannt verkifft, mal angriffslustig spittend und mal breitbeinig tönend zum besten geben kann. Wundern kann das allerdings nur, wer sich noch nicht mit seiner Karriere beschäftigt hat: P.O.S. ist nämlich nicht nur Solorapper und Gründer des Indie-HipHop-Kollektivs Doomtree, er spielt nebenbei noch in diversen Punkbands, ist Sänger und Gitarrist bei Building Better Bombs und ist für Keyboards und Vocals bei Marijuana Deathsquads zuständig. Vielseitigkeit ist bei P.O.S. also Programm – und wird auch diesen HipHop-Abend im Hafenklang gehörig aufmischen. https://www.facebook.com/yeahrightpos/ https://twitter.com/yeahrightpos?lang=de https://www.instagram.com/yeahrightpos/ https://www.youtube.com/channel/UCYEc2Mf-2qr1XWVVovwP3RQ Hafenklang Thu, 07 Dec 2017 00:00:00 14.12.2017 Hafenklang| Hafenklang: Klez.e Gegründet wurde die Band 2002 von Tobias Siebert (Gesang, Gitarre, Bass), Filip Pampuch (Schlagzeug), Daniel Moheit (Bass, Keyboard), Christian Schöfer (Gitarre, Elektronik) und Patrick Vollperg (Gitarre, Keyboard). Nach 3 veröffentlichten Alben, Leben Daneben (2004), Flimmern (2006) zog sich die Band 2009 nach der Veröffentlichung von Vom Feuer der Gaben über längere Zeit zurück. Im Frühjahr 2011 arbeitete Klez.e allerdings musikalisch an einer Theaterproduktion für Alans Krieg von Emmanuel Guibert am Maxim-Gorki-Theater Berlin zusammen mit dem Regisseur Sascha Hargesheimer und dem Dramaturgen Cornelius Puschke und spielten neben den Schauspielern auf der Bühne mehrere Vorstellungen und Gastspiele. Ende 2012 gab Klez.e nach zwei Jahren Pause ein einziges Konzert auf dem "All Good Things Festival" im Lido Berlin und kündigte mit einigen bis dahin unbekannten Liedern und nur noch zu dritt eine Wende im Sound und Text an. Anfang 2016 deutete Klez.e ein neues Album an. Am 13. Januar 2017 erschien mit Desintegration das vierte Studioalbum nach acht Jahren Pause. Der Sound ist deutlich düsterer und trifft sich eher im New Wave oder Post Punk. Die Aufnahme verbindet reduzierte kalte Musik mit kritischen Texten, die häufig auf die aktuelle politische Situation zielen. Tobias Siebert, der bisher alle Klez.e-Alben produziert hat, zeichnete sich seit 2000 als Produzent für mehr als 50 Alben anderer Bands und Projekte in seinem Studio Radiobuellebrueck aus. http://klez-e.de/ https://www.facebook.com/kleze https://www.tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=20905 Hafenklang Thu, 14 Dec 2017 00:00:00